nach oben
© Symbolbild: dpa
12.11.2015

Polizei vermeldet Anstieg bei Wohnungseinbrüchen

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit und der damit verbundenen Zeitumstellung verzeichnet das Polizeipräsidium Karlsruhe den erwarteten, deutlich spürbaren Anstieg von Wohnungseinbrüchen. Besonders betroffen von dieser unliebsamen Entwicklung sind der nördliche und südliche Landkreis Karlsruhe und der Enzkreis. Weniger trifft dies hingegen auf die Stadtkreise Karlsruhe und Pforzheim sowie den Landkreis Calw zu.

Eine signifikante Häufung ist hauptsächlich in Gemeinden mit Stadtbahnanschluss erkennbar, wohingegen andere, meist nur durch Verbindungsstraßen erreichbare Kommunen weitaus weniger betroffen sind.

Die Ermittler der eigens zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs beim Karlsruher Polizeipräsidium eingerichteten "BAO Eigentum" gehen davon aus, dass mehrere Tätergruppierungen in der Region aktiv sind, die hauptsächlich zur Dämmerungszeit zwischen 16.00 Uhr und 21.00 Uhr vorwiegend in Einfamilienhäuser einbrechen.

Neben den bereits seit Monaten betrieben Überwachungs-, Ermittlungs- und Präventionsmaßnahmen unter Einsatz zusätzlicher Kräfte der Bereitschaftspolizei werden nun insbesondere auch in Bereichen von Stadt- und Straßenbahnen sowie an Haltestellen Plakate und Flyer mit Verhaltens- und Präventionstipps zur Verhinderung und Aufklärung von Wohnungseinbruchsdelikten ausgelegt beziehungsweise angebracht.

Mit diesen Maßnahmen versucht das Polizeipräsidium Karlsruhe, den Einbrechern rasch Einhalt zu gebieten. Denn die Erfahrungen haben gezeigt, dass größte Erfolge bei der Bekämpfung des Wohnungseinbruchs im Zusammenwirken mit einer wachsamen Bevölkerung erzielt werden. Sensibilisierte, wachsame Bürger nehmen Verdächtiges eher wahr und können bei sofortiger Alarmierung über Polizei-Notruf 110 zu raschen Fahndungserfolgen wesentlich beitragen.

Darüber hinaus wirkt eine aufmerksame Nachbarschaft sowie effizienter Einbruchsschutz auf potentielle Täter äußerst abschreckend. Leicht zugängliche Terrassen- und Balkontüren wie auch gut zu erreichende Fenster sollten daher besonders gegen Einbruch gesichert sein. Nähere Informationen und Beratungstermine sind hierzu bei den Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Karlsruhe, Pforzheim und Calw zu erhalten. Zudem gibt es Tipps zum Einbruchsschutz im Internet unter www.k-einbruch.de.