760_0900_114928_Johannesklinik_Bad_Wildbad.jpg
In der Johannesklinik waren zum Zeitpunkt der Quarantäne rund 40 Patienten untergebracht.  Foto: Johannesklinik Bad Wildbad 

Quarantäne überstanden: So schützt sich die Johannesklinik in Bad Wildbad vor neuen Fällen

Bad Wildbad. Seit Anfang der Woche ist die Quarantäne in der Johannesklinik in Bad Wildbad aufgehoben. Die Isolation war wegen Corona-Infektionen bei Patienten und Mitarbeitern ab 23. April nötig geworden und dauerte damit rund zweieinhalb Wochen. Nun werden Regeln eingeführt, um weitere Infektionen zu verhindern. Insgesamt hat die geriatrische Rehabilitationsklinik in dieser Zeit 14 Ansteckungen mit dem Coronavirus zu verzeichnen, wie Anja Reinhardt, Sprecherin des Landratsamts Calw, mitteilt. „Derzeit befinden sich keine positiv getesteten Patienten mehr in der Klinik. Mitarbeiter befinden sich aber noch in häuslicher Quarantäne.“ Todesfälle, wie beispielsweise im Schömberger Alten- und Pflegeheim Haus Tanneck, sind laut Reinhardt in der Bad Wildbader Einrichtung nicht zu verzeichnen.

Auf Nachfrage der „Pforzheimer Zeitung“ konkretisiert

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?