760_0900_117814_VW_Bulli_Siegfried_Fernschild.jpg
Guten Mutes sind Peter Haidt (links) und Siegfried Fernschild für die Fahrt nach Afrika. Der gekaufte VW-Bulli hat schon 337.000 Kilometer auf dem Buckel.  Foto: Privat 

Rallye bis nach Gambia: Warum zwei Männer aus der Region mit einem alten VW-Bulli nach Afrika fahren wollen

Straubenhardt/Stutensee. 7000 Kilometer, sieben Länder, drei Wochen. Die große Abenteuerfahrt von Siegfried Fernschild aus Straubenhardt und Peter Haidt aus Stutensee wird den beiden Rentnern so einiges abverlangen (PZ berichtete) – und nicht nur ihnen: Jetzt haben die beiden ehemaligen Kollegen und Freunde ein passendes Auto für die wohltätige „Rallye Dresden-Dakar-Banjul“ nach Gambia gefunden. Der alte T4-Bulli Baujahr 2004 hat zwar schon 337.000 Kilometer auf dem Buckel, aber dafür auch einen entscheidenden Vorteil: Er kennt die Strecke bis nach Afrika bereits.

Denn der Bulli ist schon einmal bei der Charity-Rallye Dresden-Dakar-Banjul mitgefahren, bei

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?