nach oben
Simone Nonnenmann aus Pforzheim mit Calymero. Das Reitpony war in der ersten Nacht des neuen Jahres von Unbekannten gestohlen worden. Foto: privat
Simone Nonnenmann aus Pforzheim mit Calymero. Das Reitpony war in der ersten Nacht des neuen Jahres von Unbekannten gestohlen worden. Foto: privat
04.01.2018

Reitpony wird an Silvester in Pforzheim entführt und nach Einbruch zurückgelassen

Pforzheim/Ispringen/Mühlacker. „Unfassbar.“ So kommentierte Sigrid Michalow aus Mühlacker einen äußerst ungewöhnlichen Vorgang: und zwar die nächtliche Entführung des Reitponys ihrer Tochter Marina, die im neuen Jahr auf der verzweifelten Suche nach ihrem Lieblingstier war. Aus der Pferdehandlung Nonnenmann in Pforzheim hatten zuvor unbekannte Täter in der Nacht von Silvester auf Neujahr ihr achtjähriges Reitpony Calymero gestohlen: ein lieber Vierbeiner mit einem Stockmaß von 142 Zentimetern.

Dass es sich ausgerechnet um dieses Reitpony gehandelt hat, erklärt man sich auf Nachfrage der „Pforzheimer Zeitung“ bei der Pferdehandlung Nonnenmann übrigens damit, dass es wohl das erste Tier war, das die Täter an der Einbruchstelle angetroffen hatten.

Auf jeden Fall war die Aufregung in der Folge dieses Diebstahls naturgemäß groß. Sigrid Michalow meinte in ihrem Bericht an die „Pforzheimer Zeitung“: Man überlege einmal. Da entwende jemand nachts ein Pony und reite damit in der Nacht bei Feuerwerksgeballere in der Gegend herum. Nachdem die Hofbesitzer am Neujahrsmorgen in der Senderstadt angerufen hätten, dachte man bei der Familie Michalow zuerst an einen verfrühten Aprilscherz. Und Sigrid Michalow fragte Simone Nonnenmann, was sie denn nun ihrer zwölfjährigen Tochter sagen solle. Etwas andereres als die Wahrheit sei aber nicht in Frage gekommen. Die psychische Anspannung sei in der Folgezeit enorm gewesen. Schließlich habe man sich höllische Sorgen gemacht. Hoffentlich ist nichts Schlimmes passiert.

Gegen 10 Uhr nahmen Beamte des Polizeireviers Pforzheim Nord den Diebstahl auf, wie man beim Polizeipräsidium Karlsruhe bestätigt. Doch herbeizaubern können die Ermittler das verlorengegangene Reitpony natürlich nicht. Die brennende Sorge um das Schicksal des Tieres wird bei den Beteiligten deshalb immer größer und frisst die Seele auf. Wer kann schnell helfen. Also schildert man den Sachverhalt auf Facebook. Der Tenor: „Bei uns wurde heute Nacht ein Reitpony namens Calymero gestohlen. Bitte haltet Ausschau nach dem Pony.“ Dann folgt noch die Nummer des Mikrochips.

Und auch der Pforzheimer Reitverein habe die Meldung auf Facebook veröffentlicht. Und dann sei alles schließlich doch schnell gegangen. Denn etwa gegen 13 Uhr kam ein Hinweis. Jemand hatte schon in der Nacht zuvor ein Bild gepostet. Und dieses wird der Pferdehandlung Nonnenmann per WhatsApp zugesandt: Kein Zweifel. Calymero ist auf dem eingesandten Motiv zu erkennen. Zuvor, und so bestätigt es auch die Polizei, war in einem Gartenhäuschen eines Schrebergartens bei Ispringen eingebrochen worden. Danach fand sich das Pony in eben diesem Garten wieder. Natürlich überwiegt die Freude, dass das Pony, dessen Schweif gekürzt war, wieder aufgetaucht ist. Doch das neue Jahr habe wirklich wie ein ganz schlechter Film begonnen. Hoffentlich, so die Geschädigten, könne man den oder die Täter fassen.