760_0900_134787_Dr_Jaeger.jpg
Dr. Georg Jäger, Chefarzt der Rommel-Klinik in Bad Wildbad.  Foto: Bechtle 

Rommelklinik Bad Wildbad: Zwei Jubiläen für Chefarzt Georg Jäger

Gleich zwei Jubiläen in diesem Jahr konnte Dr. Georg Jäger, Chefarzt der Rommel-Klinik in Bad Wildbad, feiern. Sein 25-jähriges Betriebsjubiläum und sein 60. Geburtstag waren Ereignisse, die sowohl eine berufliche als auch eine private Lebensbilanz des in Höfen wohnenden Arztes mit sich brachten.

Seit 25 Jahren begleitet er maßgeblich die Entwicklung des Akutkrankenhauses für Erkrankungen des Bewegungsapparates mit den Fachrichtungen Orthopädie und Neurologie, sowohl als Chefarzt der Orthopädie und seit 1999 auch als Ärztlicher Direktor.

Der gebürtige Freiburger Georg Jäger studierte von 1982 bis 1989 an der Ruhr Universität Bochum. Unterbrochen von Auslandssemestern in Kanada, Nepal und der Schweiz promovierte er 1989 am Institut für Pathologie der Ruhr Universität. Nach beruflichen Jahren im Fachbereich Chirurgie und Orthopädie erfolgte 1995 die Facharztprüfung, und schließlich 1996 die Anstellung als Oberarzt an der Bad Wildbader Rommel-Klinik. Sein Studienfreund Oliver Rommel, Chefarzt der Neurologie, konnte ihn damals für die Mitarbeit in der Rommel-Klinik gewinnen. Hier standen zudem schwierige Umstrukturierungen an, so dass Rommel auf die Hilfe seines Freundes baute.

Ein wichtiger Moment seines Wirkens an der Rommel-Klinik, so Georg Jäger, sei außer der erfolgreichen Arbeit mit den Patienten der Erhalt der Klinik gewesen, die anno 2000 infolge gesetzlicher Bestimmungen ihren Akutstatus verlieren sollte, um in eine Rehaklinik umgewandelt zu werden. „Vor diesem Hintergrund hatte es für mich oberste Priorität, die konservativen Behandlungskonzepte unter akutmedizinischen Bedingungen zu wahren und somit den Fortbestand der Klinik unter privater Trägerschaft zu gewährleisten,“ sagt Jäger.