760_0900_114397_L760_S3929041_C75.jpg
Will seinen nicht nur bei Müller Fleisch in Birkenfeld arbeitenden Landsleuten in Zeiten der Corona-Krise zur Seite stehen: der rumänische Generalkonsul Radu Florea.  Foto: Meyer 

Rumänischer Generalkonsul schaltet sich in Debatte um Corona-Fälle bei Müller Fleisch ein

Enzkreis/Pforzheim/Kreis Calw. Zu einem Gespräch über die Corona-Welle bei Müller Fleisch hat sich am Dienstag der rumänische Generalkonsul Radu Florea mit Landrat Bastian Rosenau, Ordnungsdezernent Daniel Sailer und Pforzheims Erstem Bürgermeister Dirk Büscher im Landratsamt getroffen. Vermittelt hatte den Termin Oana Krichbaum, die Pforzheimer Vorsitzende der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft (DRG). Rund 270 Beschäftigte des Birkenfelder Schlachtbetriebs waren in den vergangenen zwei Wochen positiv auf das Virus getestet worden. Betroffen sind zum Großteil rumänische Leiharbeiter, von denen rund 500 überwiegend in Sammelunterkünften in der Region untergebracht waren.

Inzwischen wurden die Infizierten in drei Notunterkünften zusammengezogen: knapp 100 im Hohenwart-Forum, 38 in einer Reha-Klinik in Schömberg; und bis zu 80 sollen es im „Queens“-Hotel in Niefern werden, so Rosenau am Dienstag. Auf

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?