760_0900_132992_bel.jpg
„Der Fuhrpark ist einer der großen Treiber in der CO2-Bilanz des Landratsamts“, weiß PZ-Redakteurin Lisa Belle. Und dazu gehört eben auch der Dienstwagen von Rosenau – immerhin ein Hybrid-Fahrzeug.   Foto: Lalandrew - stock.adobe.com / PZ

Sänfte Mobilität - wenn der Dienstwagen des Landrats zum Diskussionsthema wird

Wenn ein Landrat das Wort „Dienstwagen“ hört, lässt das vor allem im Enzkreis nichts Gutes erahnen. Das Thema ist schließlich schon Karl Röckinger zum Ende seiner Amtszeit ordentlich um die Ohren geflogen. Jetzt hat es seinen Nachfolger Bastian Rosenau erwischt – allerdings aus ökologischen statt ökonomischen Gründen. In der Ausschusssitzung des Kreistags am Donnerstag ging es um die Frage, wie sich der Chef der Kreisverwaltung im Dienst so fortbewegt. Bekanntlich hat sich der Enzkreis das Stichwort Nachhaltigkeit groß auf die Fahnen geschrieben. Und Worten sollen Taten folgen.

Eine Kolumne von PZ-Redakteurin Lisa Belle

Schließlich ist der Fuhrpark einer der großen Treiber in der CO2-Bilanz des Landratsamts. Und dazu gehört eben auch der Dienstwagen von Rosenau – immerhin ein Hybrid-Fahrzeug. Warum

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?