nach oben
Auch im kommenden Jahr wird es an der Schlossbergschule Neuenbürg Werkrealschüler geben. Foto: Hepfer
Auch im kommenden Jahr wird es an der Schlossbergschule Neuenbürg Werkrealschüler geben. Foto: Hepfer
15.06.2016

Schlossbergschule in Neuenbürg behält Werkrealstufe

An der Schlossbergschule Neuenbürg wird weiter bis zur 9. Klasse unterrichtet. Regierungspräsidium gibt wegen gestiegener Schülerzahlen grünes Licht.

Es war eine große Erleichterung, als Anfang der Woche die schriftliche Bestätigung des Regierungspräsidiums Karlsruhe (RP) eintraf, dass die Werkrealstufe an der Schlossbergschule Neuenbürg auch für das kommende Schuljahr erhalten bleibt. Damit ist nicht nur Rektor Lars Weisenbacher und seinem Lehrerkollegium ein Stein vom Herzen gefallen. Auch im Rathaus wird aufgeatmet, weil neben der Grundschule fürs Erste nun auch weiter von der 5. bis zur 9. Klasse unterrichtet werden darf. Die Zehntklässler besuchen gemäß des Kooperationsprojekts die Verbundschule in Calmbach. Als Bürgermeister Horst Martin die gute Nachricht in der Gemeinderatssitzung am Dienstag übermittelte, spendete das Gremium kräftig Applaus. Hauptgrund für den Fortbestand der weiterführenden Schule im Stadtkern ist nach Einschätzung von Hauptamtsleiter Fabian Bader die nachweislich gestiegene Schülerzahl. Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.