Faust-im-dunkeln
Symbolbild: dpa 

Schuldeneintreibung im Asylbewerberheim in Bretten: Acht Männer prügeln und treten auf 22-Jährigen ein

Bretten. Schwere Verletzungen zog sich ein 22-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen in einem Asylbewerberheim in Bretten zu, nachdem er von acht Männern geschlagen und getreten worden war. Nach einer ersten Aussage soll es um einen kleineren, ausgeliehenen Geldbetrag gehandelt haben. Warum die Situation dann so heftig eskalierte, ist noch unklar.

Eine 30-jährige und eine 23-jährige Frau gingen mit einem 22-jährigen Bekannten türkischer Staatsangehörigkeit gegen 1.30 Uhr zum Asylbewerberheim in Bretten, da die 30-Jährige offenbar einem im Heim lebenden 39-Jährigen Geld geliehen hatte. Auf dem Weg des Trios zum Zimmer des Schuldners stellten sich ihnen sieben Männer pakistanischer Herkunft, darunter der 39-Jährige, in den Weg. Plötzlich gingen die Männer auf die drei Heimbesucher los und schlugen auf sie ein.

Die beiden Frauen und der 22-Jährige konnten in den Hof fliehen, wurden aber von den Angreifern verfolgt. Hier kam ein weiterer Bewohner des Heimes dazu. Im weiteren Verlauf prügelten acht Männer den 22-Jährigen. Als dieser zu Boden stürzte, traten sie auch noch auf ihn ein.

Schließlich gelang es durch Unterstützung weiterer Bewohner, die Angreifer zurückzudrängen. Mit insgesamt vier Streifenwagen-Besatzungen konnte die Lage beruhigt werden. Der 22-Jährige wurde in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeirevier Bretten geführt.Bretten. Schwere Verletzungen zog sich ein 22-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen in einem Asylbewerberheim in Bretten zu, nachdem er von acht Männern geschlagen und getreten worden war. Nach einer ersten Aussage soll es um einen kleineren, ausgeliehenen Geldbetrag gehandelt haben. Warum die Situation dann so heftig eskalierte, ist noch unklar.