nach oben
Symbolischer Spatenstich für „Vitales Wohnen“ mit Dorothea Kuhlen von Tico (Mitte mit gelbem Helm) und Bürgermeister Thomas Fritsch (links daneben) sowie Vertretern beteiligter Institutionen. Foto: Tilo Keller
Symbolischer Spatenstich für „Vitales Wohnen“ mit Dorothea Kuhlen von Tico (Mitte mit gelbem Helm) und Bürgermeister Thomas Fritsch (links daneben) sowie Vertretern beteiligter Institutionen. Foto: Tilo Keller
19.12.2016

Seniorenanlage im Grünen Mönsheims

„Ein Thema, mit dem sich die Gemeinde schon seit dem Jahr 2009 beschäftigt, erfährt mit dem heutigen Spatenstich einen symbolischen Startschuss – betreutes Wohnen“, sagte Mönsheims Bürgermeister Thomas Fritsch vor zahlreichen Gästen, die sich am Rande des Grundstücks neben dem Lidl Markt versammelt hatten.

In Mönsheim entsteht ein Gebäude für das WohnenPlus-Konzept der Tico i.Build GmbH & Co. KG. Verschiedene Wohnformen sollen den zukünftigen Bewohnern Versorgungssicherheit bieten, damit diese möglichst lange selbstbestimmt leben können. Schultes Fritsch erinnerte an den langen Weg, der zunächst an einem anderen Standort und verschiedenen Bauträgern seinen Anfang genommen hatte, wobei es allerdings lange nicht vorwärtsgegangen sei. Zwischenzeitlich hatte die Gemeinde sogar ein soziales Netzwerk in Kooperation mit dem Landratsamt, dem Wohlfahrtswerk, der Diakoniestation und TICO ins Leben gerufen, um Menschen ein möglichst langes und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Neben der Netzwerkarbeit blieb betreutes Wohnen und Wohnen mit Service ein wichtiger Pfeiler.

Die Firma Tico hatte dann die Mischgebietsfläche im Gödelmann ins Visier genommen und ein Gebäude mit Konzept für Wohnen mit Service präsentiert, das auch Flächen für Dienstleister, die zur Nutzung passen, enthielten. „Ein absolutes Hoch ist, dass die Diakonie- und Sozialstation Heckengäu ihren Sitz in das Gebäude verlegt“, betonte Fritsch. Zusätzlich wird die Diakonie eine Tagespflege für 16 bis 20 Personen anbieten. Zwischenzeitlich steht fest, dass der ortsansässige Arzt mit seiner internistischen Praxis einzieht. Zudem wird eine psychologische Praxis kommen und eine Ergotherapeutin mindestens einmal wöchentlich vor Ort sein. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Ende 2018 anvisiert.