nach oben
Sperrung auf der A8 führt zu kilometerlangem Stau.
Sperrung auf der A8 führt zu kilometerlangem Stau © Straßenverkehrszentrale
16.10.2014

Sperrung auf der A8 führt zu kilometerlangem Stau

Ein Stau von bis zu neun Kilometern hat sich am Donnerstagnachmittag auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart ab der Anschlussstelle Pforzheim Süd gebildet. Kurz vor 14 Uhr war es zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Leonberg-West zu einem Unfall gekommen.

Beteiligt waren ein 7,5-Tonner und ein Sprinter. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der mit drei Personen besetzte Transporter von der rechten Fahrspur ab und prallte zunächst gegen die Leitplanke. Im weiteren Verlauf schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit dem Lkw, der durch die Wucht des Aufpralls wiederum nach links gegen die Mittelleitwand geschoben wurde. Der Lkw kam auf dem linken, der Transporter auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Durch den Unfall lösten sich Fahrzeugteile, die auf die Fahrbahnen Richtung Karlsruhe flogen, so dass dort der linke und der mittlere Fahrstreifen gesperrt werden mussten, während in Richtung Stuttgart eine volle Sperrung notwendig war. Die Insassen des Transporters, wie auch der 47-jährige Fahrer des Lkw und sein 18 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt und mussten durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert werden. Da Betriebsstoffe ausliefen, kamen auch Feuerwehr und Autobahnmeisterei zum Einsatz. Die beiden beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es bildeten sich in beide Richtungen Rückstaus von mehreren Kilometern Länge. Gegen 16.15 Uhr konnte in Fahrtrichtung Stuttgart ein Fahrstreifen wieder geöffnet werden, während der Verkehr in Richtung Karlsruhe bereits ab 15.40 Uhr wieder auf allen drei Fahrspuren rollte. Die Ermittlungen hinsichtlich des Sachschadens und der näheren Angaben der drei Insassen des Transporters dauern zurzeit noch an.