760_0900_134720_Sporthalle_Knittlingen.jpg
Dringend sanierungsbedürftig ist die Knittlinger Sporthalle. Archiv foto: Schrader 

Sporthallen-Sanierung in Knittlingen entwickelt sich zur kniffligen Aufgabe

Knittlingen. Dass der Zahn der Zeit an der städtischen Sporthalle in Knittlingen nagt und speziell auch die sanitären Anlagen in der Halle dringend saniert werden müssen, hat der Gemeinderat schon seit längerem auf der Agenda. Dabei ist vor allem die Kostenfrage ein Thema, das die Ratsmitglieder umtreibt.

Weil momentan die vom Gemeinderat beschlossenen Sanierungsarbeiten an den Fugen der Betonaußenwände durchgeführt werden, wies SPD-Sprecher Jörg Steinhilper in der jüngsten Ratssitzung darauf hin, dass der Beton entlang der Fugen Schäden aufweise. Seine Fraktion habe dies prophezeit, sei mit einem weiterführenden Antrag bei der Auftragserteilung aber im Ratsgremium überstimmt worden.

Deshalb fragte Steinhilper nach den zusätzlichen Kosten. Die konnte Bauamtsleiter Kai Uwe Lang zwar ad hoc nicht liefern, machte aber deutlich, dass die Betonsanierung sinnvoll sei. Für die aktuell in Arbeit befindliche Gebäudeseite sei der Auftrag bereits erteilt, bei den restlichen Seiten müsse man noch sehen.

Möglicherweise könne hier auch der städtische Bauhof eingreifen, so Lang. Zudem reichte die CDU-Fraktion einen Antrag ein, nach dem sich die Ratsmitglieder von der Stadtverwaltung eine komplette Kalkulation der absehbaren Sanierungskosten für die Sporthalle wünschen, "um eine Entscheidung über die künftige Hallensituation treffen zu können", heißt es in dem Papier.

Peter Hepfer

Peter Hepfer

Zur Autorenseite