nach oben
06.07.2016

Stadtbahn nach Straubenhardt: Auch Karlsruhe will die Pläne prüfen lassen

Karlsbad-Ittersbach/Straubenhardt. Hat die Verlängerung der Stadtbahn S 11 von der Endhaltestelle in Ittersbach zum benachbarten Straubenhardt eine Chance? Zumindest steht als weiterer Schritt einer vonseiten Straubenhardts und des dortigen Bürgermeisters Helge Viehweg initiierten „tiefer greifenden Machbarkeitsstudie“ (die PZ berichtete) jetzt nichts mehr im Wege.

Im zweiten Anlauf hat dieser Tage nunmehr auch der Verwaltungsausschuss des Kreistags Karlsruhe eine finanzielle Beteiligung mit 15 000 Euro an dieser Studie, die rund 62 000 Euro kosten wird, genehmigt. Vor einigen Wochen hatte man dieses noch abgelehnt. Bereits im Boot für die anteilige Kostenübernahme sind der Enzkreis, die Gemeinden Straubenhardt und Karlsbad sowie die Albtalverkehrsgesellschaft (AVG).

Die Zustimmung im Kreistagsausschuss Karlsruhe erfolgte jetzt auch deswegen, weil der neue Entwurf der Transport Technologie Karlsruhe (TTK) ein deutlich verändertes Konzept gegenüber einer früheren Vorentwurfs-Variante, deren grobe Kostenschätzung bei rund 27 Millionen Euro lag, aufweist. Gegenüber einer serpentinenartigen Streckenführung mit einer Länge von rund fünf Kilometern soll jetzt eine möglichst kurze Strecke gefunden werden, wie Reinhard Bickelhaupt von der AVG den Kreisräten verdeutlichte.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.