760_0900_111021_IMG_3854.jpg
Haben die Drehorte für den Film schon ausgewählt: Roland Straub (von links), Ulrich Jänisch, Günter Bächle und Heinz Roller vom Lienzinger Bierkeller- und Kulturverein.  Foto: Schrader 
760_0900_111020_Klappe_Lienzingen_Film.jpg
Der Spielfilm über Lienzingen und die Umgebung soll die Geschichte einer Familie erzählen, die vor dem Krieg flieht und später in das Dorf zurückkehrt.  Foto: Schrader 

Statisten gesucht: Lienzinger Bierkeller- und Kulturverein plant hochwertigen Spielfilm über das Dorf und die Region

Mühlacker-Lienzingen. Der Lienzinger Bierkeller- und Kulturverein plant einen hochwertigen Spielfilm über das Dorf und die Region. Dafür werden noch Statisten und Helfer gesucht.

Die Lienzinger sind schon immer stolz auf ihren Ort – und nicht zu Unrecht. Erst die Weihnachtsgaden haben kürzlich wieder gezeigt, dass die sanierte Ortsmitte mit dem Etterdorf nicht nur optisch ein Hingucker ist, sondern auch Menschen von weit her anzieht. Um den Bekanntheitsgrad weiter zu steigern, aber vor allem „um den Ort mit all seinen Facetten zu beleuchten“, hat sich Roland Straub, Vorsitzender des Lienzinger Bierkeller- und Kulturvereins, wahrlich Großes vorgenommen: Er will einen dokumentarischen Spielfilm drehen – hochprofessionell, im Kinoformat und mit 90 Minuten Länge. Unterstützung erhält er dabei vor allem von den Mitgliedern des Vereins, aber auch darüber hinaus – bisher sind 60 Personen aus Mühlacker und Umgebung beteiligt. Sogar Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider hat sich laut Straub bereiterklärt, eine Rolle zu spielen.

Der Film mit dem Titel „Die Reise – Lienzingen, unser Dorf, unsere Geschichte, unsere Zukunft“ soll die Geschichte einer kleinen Familie erzählen, die durch die Kriegswirren....

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 30. Januar, in der „Pforzheimer Zeitung“ (Ausgabe Mühlacker) oder im E-Paper auf PZ-news.

Miriam Schrader 02

Miriam Schrader

Zur Autorenseite