nach oben
Gut besucht war am Freitagabend auch das Modehaus Bertsch. Foto: Prokoph
Schon zu Beginn strömten die Menschen bei „Nacht und Nebel“ nach Schömberg zum Einkaufen. Foto: Prokoph
05.11.2017

Stimmungsvolles Einkaufserlebnis: Schömberger Händler öffnen bei „Nacht und Nebel“

Schömberg. Die Schömberger sind dafür bekannt, Einkaufserlebnisse anzubieten, die immer viele Menschen in den Luftkurort auf der Höhe locken. Mit dem langen Einkaufsabend, „Nacht und Nebel“, haben die Schömberger Einzelhändler am Freitagabend wieder einmal einen vollen Erfolg erzielt. Denn schon gegen 18 Uhr strömten zahlreiche Besucher in die Einkaufsmeilen in der Liebenzeller-, der Linden- und der Hugo-Römpler-Straße.

Bildergalerie: Einkaufsnacht "Nacht und Nebel" in Schömberg

Mit ihrer schlagkräftigen Feuershow zog die Gruppe, „Stahl Fatal“, viele Zuschauer in ihren Bann. „Wir sind sehr zufrieden, weil wieder viele den Weg zu uns nach Schömberg gefunden haben“, sagte Ulrike Mayrhofer von „Primavera“. Und auch Wolfgang Günter hatte in seinem Fachgeschäft, „Bett-Tisch-Bad“, viel zu tun. „Schömberg ist uns immer eine Reise wert“, sagten dort die Kunden Eufemia und Helmut Goldz aus Weil der Stadt. Ihnen stimmten die Pforzheimer Ingeborg und Gerhard Hoffmann zu: „Wenn in Schömberg eine Aktion ist, sind wir dabei“, sagte Gerhard Hoffmann. Denn guter, freundlicher Service und Parkplätze direkt vor den Geschäften seien schon immer ein Pluspunkt der engagierten Schömberger Händler.

Flanieren im Feuerschein

Ein weiterer Pluspunkt, den sich viele nicht entgehen ließen, war natürlich einmal mehr, sich beim Einkaufen auch die leckere Thüringer Rostbratwurst des Schömberger Kaffeegässlevereins schmecken zu lassen. Bei lodernden Schwedenfeuer vor den Geschäften, brennenden Kerzen innen und jeder Menge Angebote machte das Einkaufen natürlich gleich noch mehr Spaß. Viel zu tun hatte auch Frank Karnasch in seinen Geschäften, „Blaich – der Sportpartner“, und „Blaich – der Schuhpartner“. „Es ist gut gelaufen, vor allem unsere neue Fotoaktion“, so Karnasch. So richtig zufrieden war auch Udo Bertsch, der Sprecher der Schömberger Einzelhändler, in seinem gleichnamigen Modehaus. Auch er konnte einmal mehr auf viele treue Stammkunden aus der näheren und weiteren Umgebung in seinem Geschäft zählen.

„Wir kommen nach Schömberg zum Einkaufen, weil wir es in Pforzheim nicht so schön finden“, sagte der Goldstädter Adrian Mehnert. Zufrieden mit dem Geschäftsgang waren auch Ina Lehmann und Jasmina Bojarzin bei Haushaltswaren „Bäuerle“. „Wir hatten den ganzen Tag schon gut zu tun“, sagte Klaus Dettinger vom Schuhhaus Maisenbacher.