nach oben
© Symbolbild
30.11.2015

Sturmböen in der Region fordern die Einsatzkräfte

Der am Wochenende über Deutschland hinweggezogene Sturm hat in der Region abgesehen von einem Unfall nahe Graben-Neudorf ausschließlich Sachschäden angerichtet.

Auf der B35 zwischen Graben-Neudorf und Hambrücken erfasste in der Nacht zum Montag eine Sturmböe ein Fahrzeug derart heftig, dass der Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen mehrere Bäume prallte. Der 51 jährige Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Ein auf die L571 zwischen Wössingen und Königsbach gestürzter Baum wurde am Sonntagabend von der Freiwilligen Feuerwehr Königsbach-Stein beseitigt.

Beim Melanchthonhaus in der Bissinger Straße in Pforzheim hatte sich am Sonntagnachmittag an einem Baukran die Kette einer aufgehängten Schuttmulde gelöst, so dass diese drohte herabzustürzen. Die Gefahr wurde von der Pforzheimer Feuerwehr beseitigt.

Zahlreiche weitere Einsätze verzeichnete die Polizei in Karlsruhe, wo insbesondere in den Nächten zum Sonntag und zum Montag Bauzäune und provisorische Verkehrsschilder umstürzten. In einem Fall wurden auch Styroporblöcke durch die Gegend gewirbelt wurden.

In der Karlsruher Zietenstraße beschädigte ein entwurzelter Baum das Dach eines geparkten Fahrzeugs so stark, dass an dem Auto von Totalschaden entstand. Auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Schönborn wurden in der Nacht zum Sonntag mehrere ungesicherte Zelte umgeweht. Umgewirbelte Bauzäune und Schilder mussten in der Nacht zum Sonntag wie auch am Sonntagvormittag in Marxzell-Pfaffenrot wieder aufgerichtet werden.