760_0900_140243_Zasch_1_IrishFolkNightsMacherTSVZasch304.jpg
Über den guten Besuch bei „20 Jahre Irish-Folk-Nights“ freuen sich die Organisatoren Wolfgang Burger (von links), Tamara Bossert und Jörg Burkhardt.  Foto: Prokoph 
760_0900_140244_Zasch_2_4IrishFolkNightsTSVZaschKrustyMo.jpg
Rund 350 Besucher genießen die Band „Krusty Moors“ mit Banjo-Basti (von links) , Bandchef Paul Burke und Teufelsgeiger „Magic Daniel“.  Foto: Prokoph 

TSV Maulbronn lockt Besucher zu Irish-Folk-Nights in Zaisersweiher

Maulbronn-Zaisersweiher. „Endlich kann man die Menschen wieder richtig ohne Maske sehen und gute Musik genießen“, sagten Markus Hille und Ute Albrecht aus Mühlacker, die am Samstag zum 20-jährigen Jubiläum der Irish-Folk-Nights des örtlichen Turn- und Sportvereins (TSV) nach Zaisersweiher gekommen waren. Und wie ihnen ging es wohl auch den zahlreichen anderen Konzertbesuchern, die am Freitag und Samstag endlich wieder ohne Maske und Abstand live die irische Folkmusik und de Punkrock der Gruppen „Dream Catcher“, „Skerryvore“ aus Schottland, „The Seer“, „In Search Of A Rose“ und „Krusty Moors“ erleben wollten.

Blick zurück auf die Anfänge

Die Festhalle in Zaisersweiher bot zudem einmal mehr eine gemütliche Pub-Atmosphäre mit den Bieren frisch vom Fass und ausgewählten irischen und schottischen Whiskys. Irish Stew, Snacks und Irish Coffee sorgten ebenfalls für ein reichhaltiges und stimmiges Angebot, das die rund 40 Helfer des rund 420 Mitglieder zählenden TSV mit ihrem Vorsitzenden Jörg Burkhardt, seiner Stellvertreterin Tamara Bossert und Wolfgang Burger offerierten. Wolfgang Burger und Jürgen Schwarzbäcker sind übrigens diejenigen, die beim TSV die Irish-Folk-Nights vor 20 Jahren begründeten. Denn schon in den 80er Jahren tourten die beiden Freunde in ihrem VW-Bus durch Irland und erlebten dort die Folkbands vor Ort. „Daher kommt unsere Liebe für diese Musik“, blickt Burger am Samstagabend auf die Anfänge zurück. „Wir waren diesmal organisatorisch sehr gefordert, weil durch die Corona-Pandemie die geplanten Termine mit den Bands schwierig abzustimmen waren“, berichtet Burger. Und manche Band habe sich wegen Corona sogar aufgelöst.

Noch viel geplant

„Nach 20 Jahren ist es sehr schön, wieder viele Stammgäste bei unseren Konzerten dabei zu haben“, sagt Burger. Allerdings seien manche Menschen auch im Corona-Lockdown geblieben, weiß Burger. Aber der TSV hoffe, dieses Jahr die geplanten Konzerte beim Maulbronner Klosterfest und im August „Folk on Farm“ als Open-Air-Veranstaltung in Diefenbach durchführen zu können. Das unterstreicht auch der Vorsitzende Jörg Burkhardt. „Die Stimmung war am Freitag und Samstag phänomenal“, sagt der TSV-Chef. Und die Halle in Zaisersweiher sei wieder so voll gewesen, wie vor Corona, freut sich Burkhardt.

„Wir lieben die Irish-Folk-Nights“, bekennen die Wiernsheimer Besucher Rosemarie und Michael Amann sowie Annette und Wilfried Pflüger am Samstag im Gespräch. Deshalb geht das Quartett dieses Jahr auch gemeinsam nach Dublin, um die Musik dann Vorort zu erleben.