nach oben
© dpa
19.01.2011

Tierquälerei: Jugendliche werfen Böller auf Pferde

REMCHINGEN-WILFERDINGEN. Es gibt Jungenstreiche, da kann man mit etwas Mühe noch darüber schmunzeln. Doch wenn Langeweile, Abenteuerlust und Imponiergehabe sich mit einem hohen Maß an Verrohung mischen, ist der Spaß vorbei. Und so richtig lustig war das nicht, was zwei männliche Jugendliche in einer Stallung in Remchingen-Wilferdingen angerichtet haben. Sie versetzten Pferde so in Panik, dass sie eine Holzwand durchbrachen. Bei ihrer Flucht beleidigten sie auch noch die Pferdebesitzerin.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, haben die beiden Jugendlichen am Montag gegen 17 Uhr eine Stallung in der Verlängerung der Dürerstraße, Gewann Altenberg/Schießloch in Wilferdingen aufgesucht. Dort entzündeten sie Feuerwerkskörper, um sie dann auf zwei Pferde zu werfen, die dort auf einer Koppel stehen. In Panik flüchteten die Tiere in einen Holzverschlag und durchbrachen darin eine Holzwand. Äußerlich wurden sie hierdurch nicht verletzt.

Die Besitzerin der Pferde kam zufällig hinzu und verfolgte die beiden zu Fuß flüchtenden Täter, konnte die Tierquäler jedoch nicht einholen. Hierbei wurde die Frau noch von den Jugendlichen beleidigt. Die Polizei bittet Spaziergänger in diesem Bereich darum, entsprechende Wahrnehmungen umgehend an die Polizei zu melden. Hinweise von Zeugen nimmt der Polizeiposten Remchingen unter Telefon (07232) 372580 entgegen. pol