nach oben
Große Freude: Egon Knebel (am Steuer) und Siegfried Krämer (dahinter) sind nach ihrer fünfwöchigen Tour mit einem fast 40 Jahre alten Traktor wieder zuhause angekommen. Familie und Freunde empfingen die beiden Abenteurer. Foto: Falk
Große Freude: Egon Knebel (am Steuer) und Siegfried Krämer (dahinter) sind nach ihrer fünfwöchigen Tour mit einem fast 40 Jahre alten Traktor wieder zuhause angekommen. Familie und Freunde empfingen die beiden Abenteurer. Foto: Falk
20.06.2017

Traktor-Fans sind mit altem Deutz von Langenalb nach Mallorca gefahren

3500 Kilometer mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von Tempo-20: Diese Strecke haben die Freunde Egon Knebel aus Langenalb und Siegfried Krämer aus Ellmendingen zurückgelegt – mit einem fast 40 Jahre alten Traktor. Viele Monate hatten die Freunde den alten Deutz, genannt „Robert“, für die Reise vorbereitet.

Die PZ war dabei, als die beiden jung gebliebenen Ruheständler am 15. Mai in ihr Abenteuer gestartet sind. Über Frankreich und Barcelona bis nach Valencia führte die Tour, von dort aus ging es mit der Fähre nach Mallorca.

Nun sind die Traktor-Fans wieder zuhause angekommen. Die Rückkehr freut nicht nur die Ehefrauen der beiden. Knebels und Krämers Vereinskollegen vom Rad- und Wanderteam Ittersbach holten das Gespann auf ihren Rädern in Fischweier, Landkreis Karlsruhe, ab. „Das hat uns riesig gefreut“, sagt Knebel.

Die Fahrt sei völlig problemlos verlaufen. „Der Robert lief wie eine Eins!“, freut sich der 63-Jährige. Bis auf einen geplanten Ölwechsel habe es keinerlei Arbeiten am Deutz bedurft. Einzige kleine Panne der Reise: die Zeit auf Mallorca selbst. „Dort gibt es keine richtigen Campingplätze“, sagt Knebel, „das waren dann fünf ziemlich einsame Tage.“

Die Freunde verkürzten deshalb den Aufenthalt auf der spanischen Insel und machten sich eine Woche früher auf den Heimweg – zur Freude ihrer Frauen und Freunde.