Kopie von 760_0900_101875_Steinbruch_Enzberg_3_.jpg
Eine klare Mehrheit des Gemeinderats hatte sich vergangenes Jahr gegen ein Heranrücken der Abbaufläche an das Ortsgebiet gestellt. Symbolbild: PZ-Archiv 

Trotz "Nein" des Kämpfelbacher Gemeinderats: Darum wird die umstrittene Steinbruch-Erweiterung nun doch genehmigt

Enzkreis/Kämpfelbach. Das Landratsamt Enzkreis hat den Sämann Stein- und Kieswerken die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für eine Steinbrucherweiterung um 4,4 Hektar in Ersingen erteilt. Der Kämpfelbacher Gemeinderat verweigerte die Zustimmung. Eine klare Mehrheit hatte sich vergangenes Jahr gegen ein Heranrücken der Abbaufläche an das Ortsgebiet gestellt.

Das Nein der Gemeinde bezeichet das Landratsamt in der Änderungsgenehmigung als rechtswidrig – und

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?