760_0900_127226_85205180.jpg
Ein Herrchen mit einem Terrier-Mix an der Leine absolviert eine Prüfung zum sogenannten Hundeführerschein. In Bundesländern, in denen dieser bereits Pflicht ist, kostet die Prüfung rund 40 Euro.   Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Trotz Steuervorteil: Interesse am Hundeführerschein in Mühlacker ist gering

Mühlacker. Was derzeit in aller Munde ist, hat die Stadt Mühlacker bereits vor rund 25 Jahren beschäftigt: der sogenannte Hundeführerschein. In Baden-Württemberg ist geplant, einen Sachkundenachweis für Hundebesitzer einzuführen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Frauchen und Herrchen mit ihren Tieren auch tatsächlich umgehen können. In Mühlacker bietet der örtliche Hundesportverein bereits seit etlichen Jahren die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis entsprechende Kurse zu absolvieren. Und auf Antrag der CDU-Fraktion wurde bereits vor geraumer Zeit beschlossen, dass Tierhalter, die sich entsprechend fortgebildet haben, finanziell profitieren.

Wie sich CDU-Fraktionssprecher Günter Bächle erinnert, sei vor rund 25 Jahren der Hundesportverein auf ihn zugekommen, um einen

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?