760_0900_121004_A5_Greenwaysystems_9543.jpg
Auf die Minute genau wurde Autofahrern vor zwei Jahren vor der A5-Baustelle bei Rastatt angezeigt, dass der Umweg über Ausweichstrecken länger dauert als über die Autobahn. Für die A8 im Enztal gab das Land die große Lösung dagegen überraschend auf.  Foto: Green Way Systems/Archiv 

Um Verkehrskollaps in der Region zu verhindern: Stauanzeiger sollen Autofahrer auf der A8 halten

Enzkreis/Pforzheim. Eine Idee für die Autobahn ist strittig: Neuartige Stau-Anzeiger, die beim Ausbau der A8 im Enztal den Ausweichverkehr in die Gemeinden bremsen sollten, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) dem Landtagsabgeordneten Erik Schweickert (FDP) vor einem Jahr noch zu. Doch im Februar machte das Land einen Rückzieher. Es sei zu kompliziert, alle Kurven über die Dörfer auf den Infotafeln darzustellen, außerdem zu teuer, wie die PZ berichtete. Das Ministerium will sich mit Angaben über Minutenverluste nur auf der A8 begnügen.

Dabei hatten sich vielseitige Reisezeitanzeiger 2018 beim Pilotprojekt für die A5-Baustelle bei Rastatt bewährt. Für die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?