nach oben
Als im Sommer des vergangenen Jahres die Ortsdurchfahrt Conweiler wegen der Hitze geschmolzen war, reagierte der Enzkreis behelfsmäßig mit Sand. Nun saniert das Land die komplette Straße. PZ-Archiv, Privat
Als im Sommer des vergangenen Jahres die Ortsdurchfahrt Conweiler wegen der Hitze geschmolzen war, reagierte der Enzkreis behelfsmäßig mit Sand. Nun saniert das Land die komplette Straße. PZ-Archiv, Privat
12.05.2017

Veränderte Verkehrsführung durch Sanierung der Ortsdurchfahrt in Conweiler

In Straubenhardt sind eineinhalb Jahre Baustelle angesagt. Das Land saniert die marode Conweilermer Ortsdurchfahrt, baut im selben Zug den lang erhofften Kreisverkehr an der Abzweigung nach Feldrennach in Schwann und erneuert Wasser-, Abwasser- und Gasleitungen sowie die Straßenbeleuchtung. Ein Rundum-Paket, das insgesamt 4,8 Millionen Euro kosten soll.

Bei der Informationsveranstaltung am Donnerstag warnte Straubenhardts Rathauschef Helge Viehweg die Bürger gleich einmal vor: Detailaussagen, wann welche Straße wie für den Verkehr zugänglich sei, könne man zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht treffen. Behinderungen und Verkehrsänderungen werde es geben, wenn auf über zwei Kilometern Strecke mitten durch den Ort gebaut werde. „Das bedeutet jetzt: Einmal Augen zu und durch“, so Viehweg: „Dafür haben wir am Ende keine Flickschusterei, sondern eine komplett neue Straße.“ Eingerichtet und ausgeschildert wird die Baustelle bereits ab kommendem Montag. Baubeginn des ersten Abschnitts zwischen der Blumenstraße in Schwann und der Lindenstraße in Conweiler (rund 450 Meter) ist der 6. Juni. Gleichzeitig wird der neue Kreisverkehr gebaut.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.