nach oben
Mächtig viel los war beim verkaufsoffenen Sonntag in Langensteinbach. Bei Mode Niebel informierten sich die Kunden über dieWeber neuesten Herbsttrends.
Mächtig viel los war beim verkaufsoffenen Sonntag in Langensteinbach. Bei Mode Niebel informierten sich die Kunden über dieWeber neuesten Herbsttrends.
Prächtig: Auf großes Interesse stieß das Angebot im Dehner Garten Center.
Prächtig: Auf großes Interesse stieß das Angebot im Dehner Garten Center.
Knifflig: Die kleinen Kunden testeten hoch konzentriert bei Pandi Spielshop die neusten Bauteile.
Knifflig: Die kleinen Kunden testeten hoch konzentriert bei Pandi Spielshop die neusten Bauteile.
18.10.2015

Verkaufsoffener Sonntag in Langensteinbach lockt zahlreiche Menschen an

Die verkaufsoffenen Veranstaltungen in Ettlingen sowie in Königsbach und Remchingen, jeweils im Einzugsgebiet des Karlsbader Handels, stellen den Erfolg des verkaufsoffenen Sonntags in Karlsbad-Langensteinbach nicht infrage.

In den Straßenzügen wie auch in den Geschäften des Gewerbegebietes „Karlsbad-Center“ (KSC) herrschte bei recht angenehmer Herbstwitterung dichtes Gedränge.

„Einkaufen und Bummeln im Herbst macht Spaß“, so das diesjährige Motto der Werbegemeinschaft der Karlsbader Selbständigen. „Es ist für mich faszinierend, dass sehr viele Kunden seit Jahren in absoluter Regelmäßigkeit unsere verkaufsoffenen Sonntage besuchen und dazu aus einiger Entfernung anreisen, so Jörg Herynek, Sprecher der Werbegemeinschaft und Geschäftsführer des Modehauses Niebel, der gleichzeitig von guten Umsätzen sprach.

Ähnlich bewertet Bernd Schmidt, Inhaber von Heimdecor Schmidt und Mitorganisator in der Werbegemeinschaft die gestrige Situation. Die zahlreichen „sehr konkreten Kundennachfragen und Beratungsgespräche“ bringen nach seinen Erfahrungen gute Folgeaufträge im breiten Feld der Raumausstattung. „Für uns bieten die verkaufsoffenen Sonntage jeweils gute Möglichkeiten zum Abverkauf von Ausstellungsstücken. Daneben können wir die neuen Möbeltrends einer breiten Kundschaft präsentieren“, resümiert Uwe Kiefer von Wohnland Kiefer.

Rund 40 Betriebe und Läden garantierten einmal mehr einen beispielhaften Branchenmix.

Welch starke Sogkraft gerade das Karlsbad-Center auf den westlichen Enzkreis ausübt, war leicht an den Auto-Kennzeichen abzulesen. „Wir kommen regelmäßig in dieses Einkaufs-Centrum, das eine sehr große Warenvielfalt bei kurzen Einkaufswegen bietet“, so Arno und Brigitte Anselment aus Ersingen. Ständige Kunden in Karlsbad sind auch Mike und Sandra Wirth aus Singen, mit ihren Kindern Hannes, Jule und Linus. „Wir finden hier immer ein tolles Angebot neuer Spielzeuge, dabei mussten wir noch nie einen Parkplatz suchen“, so Sandra Wirt.

Den Veranstaltern ist es erneut gelungen, neben dem breit gefächerten Warenangebot, viel Unterhaltung, verbunden mit kulinarischen Genüssen zu präsentieren. Einkaufsstände und kleine Gastwirtschaften entlang der Einkaufsmeile, unter Beteiligung der örtlichen Vereine, gaben dem verkaufsoffenen Sonntag das Flair eines Straßenfestes.

Nicht zu kurz kamen dabei die kleinen Besucher. Sie durften sich beim Kinderschminken, beim Ballonmodellieren, an den Süßigkeitsständen oder im Pandi-Spielshop mit Trend-Spielzeugen vergnügen.