760_0900_145962_.jpg
Flüchtlingshelfer Tino Bayer aus Schömberg (von links), Rechtsanwalt Ernst Dietzfelbinger und Hasrat Jacobi beraten in der Flüchtlingsunterkunft in Calw-Wimberg die nächsten Schritte gegen die drohende Abschiebung. Mit dabei Jacobis Kinder Bilal (11) und Metra (5).   Foto: Hegel

Von Taliban verfolgt: Ortskraft aus Afghanistan droht Abschiebung aus Calw

Calw. Wenn es nach den Behörden ginge, wäre Familie Jacobi längst weg. Vater Hasrat, Mutter Shekiba und die vier Kinder sind aus Afghanistan geflohen. Vier Jahre waren sie unterwegs, über die Türkei, Griechenland, Italien, Bosnien und Kroatien nach Deutschland. Im Februar kamen sie in Calw an. Und obwohl Hasrat Jacobi als Ortskraft für die Bundeswehr tätig war, soll er wieder zurück nach Kroatien – dorthin, wo er laut Behörden zuerst eingereist ist.

Das sorgt für Aufsehen. Nicht nur bei Tino Bayer

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?