760_0900_116732_Mutter.jpg
 

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“: Frust aushalten – auch das will gelernt sein

Wenn das Kind tobt, schreit, herzzerreißend weint, weil es nicht bekommt, was es will – dann heißt es im besten Fall: konsequent bleiben. Aushalten. Nicht klein beigeben. Auch wenn das Mamaherz blutet. Das zu ertragen ist anstrengend, wenn nicht sogar das Anstrengendste überhaupt, wenn es um die Kindererziehung geht.

Eine Kolumne von PZ-Redakteurin Miriam Schrader

Schlaue Eltern überlegen es sich daher schon bevor sie das Verbot aussprechen, ob es sich auch

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?