760_0900_104557_K_Weiler_800_Jahre_Blick_auf_den_Ort_005.jpg
Die Kirche im Mittelpunkt der liebenswerten Ortschaft.

Weiler wird 800! Wie es Kelterns Ortsteil seit 1219 erging - und welche fünf weiteren Jahreszahlen Sie zum Jubiläum kennen müssen

Keltern-Weiler. Am 21. und 22. September geht es rund in Weiler: Zuerst gibt es ein Festbankett am Samstag ab 19 Uhr in der Mehrzweckhalle. Am Sonntag wird anlässlich der 800-Jahr-Feier ein bunter Unterhaltungstag zwischen 10.30 und 18 Uhr geboten. Urkundlich wurde der Kelterner Ortsteil im Jahre 1219 erstmalig erwähnt, auch wenn davon asuzugehen sei, dass die Gegend bereits im Vorfeld bewohnt gewesen ist. Das Dorf, das aus lose zusammengehörigen Höfen bestand, gehörte zu einem früheren Schloss, in dem der örtliche Lehnsherr gewohnt haben soll. Im Jahr 1986 hat Gustav Bauer in seiner Historie „Weiler an der Pfinz: Ein Dorf zwischen Baden und Schwaben“ bereits viele Informationen zur Geschichte der Ortschaft zusammengetragen. Auch woher der Name stammt, ist recht sicher.

Der Name Weiler oder „Wilre“, wie der Ort früher genannt wurde, stammt aus dem Lateinischen. Entlehnt

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?