760_0900_133465_0S1A4311.jpg
Kräftig gewühlt haben Wildschweine im Garten von Norbert Studnitzky. Da vertreibt auch die Panoramasicht auf das Neuenbürger Schloss (im Hintergrund) seinen Ärger nicht. 

Wildschweine zerstören Gärten in Neuenbürg - doch dem Jagdpächter sind die Hände gebunden

Neuenbürg. Seit zwei Wochen täglich der gleiche Anblick: Kaum hat Norbert Studnitzky seinen Garten in Ordnung gebracht, ist er über Nacht wieder durchwühlt und verwüstet. Die Übeltäter: Wildschweine. "Das ist in der ganzen Nachbarschaft so", sagt der ehemalige Leiter der Stadtkapelle, der am Hang unterhalb des Krankenhauses wohnt. Er weiß sich kaum mehr zu helfen.

Klar würde ein Zaun die Tiere eventuell aufhalten. Doch für die Einfriedung seines 3000 Quadratmeter großen Grundstücks bedürfe es da etlicher Meter

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?