760_0008_8822552_Goekan_Goekce_aergerlich_ratlos_2
CfR-Trainer wechselte mehrmals, um mehr Power in der Offensive zu bekommen – aber ohne Erfolg. 
760_0900_94731_Julian_Grupp_l_Lukas_Lindner_r_2.jpg
Belebung fürs CfR-Mittelfeld: Julian Grupp.  Foto: Becker, PZ-Archiv 

1. CfR Pforzheim muss Niederlage gegen den SV Oberachern einstecken

Das erste Pflichtspiel im Jahr 2019 hatte es für den 1. CfR Pforzheim gleich in sich. Denn der Fußball-Oberligist musste am Samstag (Anpfiff 15.00 Uhr) beim SV Oberachern antreten. Zu Beginn des Spiels legten die Beteiligten eine Schweigeminute ein, um der Opfer der Zerstörung Pforzheims am 23. Februar 1945 zu gedenken.

Von Beginn an spielten der Tabellenneunte (1. CfR Pforzheim) und der Tabellenzwölfte (SV Oberachern) offensiv und wollten unbedingt den Ball im gegnerischen Tor versenken. Die erste große Chance dazu hatte Pforzheims Bogdan Alexandru Cristescu in der 15. Minute. Nach einer Ecke fiel ihm der Ball vor die Füße, Cristescu zog ab, aber eine Glanzparade des gegnerischen Torwarts Pendinger verhinderte die Führung für den CfR. Nur zwei Minuten später konterte der SV: Cemal Durmus rutschte nur knapp an einer gefährlichen Flanke vorbei. In der 37. Minute stand Nico Huber vom SV Oberachern frei vorm Pforzheimer Torwart Manuel Salz, bekam dann aber zu wenig Druck auf den Ball, sodass Salz keine Mühe hatte, zu halten. Nur fünf Minuten später die nächste große Chance für den CfR, doch auch dieses Mal wehrte Pendinger den Ball von Dominik Salz ab. Ein Tor fiel trotzdem noch in der ersten Halbzeit – allerdings nicht für den CfR. Nach einem Foul von Saito an Gabriel Gallus gab es einen Elfmeter für Oberachern, den Gallus in der 45. Minute verwandelte.

Mit einem 0:1-Rückstand und einer glücklichen Führung für Oberachern ging es für die Pforzheimer in die zweite Halbzeit. In der 56. Minute versuchte es erneut Dominik Salz. Sein Schuss aus etwa zehn Metern Entfernung ging nur knapp am Tor vorbei. Nur wenige Minuten der zweite Dämpfer für den CfR: Ein Abstimmungsproblem in der Abwehr der Pforzheimer nutzte Demarveay Sheron von Oberachern aus: Völlig frei schoss er ab und erzielte das 2:0 für den SV. Mit Wechseln und neuer Offensivpower versuchte CfR-Trainer Gökhan Gökce, die Niederlage noch abzuwenden.

In der 87. Minute fiel dann der Anschlusstreffer für die Pforzheimer durch Dominique Jourdan, der in seinem ersten Spiel für den CfR gleich ein Tor erzielte. Doch dabei blieb es: Der SV Oberachern nutzte an diesem Tag die Torchancen ein wenig besser und bescherte dem CfR eine 1:2-Niederlage.