760_0900_103785_ufa_Tobias_Sawatzki_auf_Balouson_0147.jpg
Gleich dreimal aufs Treppchen ritt Tobias Sawatzki aus Göbrichen. Mit seinem Pferd „Balouson“ wurde er unter anderem Dritter. Fotos: Faulhaber
760_0900_103786_ufa_Taylor_Cummins_Reitturnier_Koe_2019_.jpg
Stark präsentierte sich die junge Irin Taylor Cummins vom RVF Königsbach.

Attraktiver Reitsport in all seinen Facetten beim Turnier in Königsbach

Ein neuer Boden auf dem Springplatz, ein vergrößerter Abreitplatz, eine breitgefächerte Ausschreibung sowie toller Reitsport drei Tage lang haben auch in diesem Jahr wieder mehr Teilnehmer und Besucher zum 67. Reitturnier des RVF Königsbach kommen lassen.

Die 21-jährige Sarah Duft vom RV Sindelfingen gewann zum Abschluss und Höhepunkt des Reitturniers auf Quidoki die Springprüfung Klasse M** mit Siegerrunde um den Hermann und Margot Richter-Ehrenpreis. Die Dritte des Vorjahres hatte als einzige von 16 Paaren unaufgeregt und konzentriert nicht nur den Normalparcours mit elf Hindernissen und 13 Sprüngen, sondern auch die Siegerrunde fehlerfrei absolviert. Zweiter um den Preis der Familie des Mitbegründers und langjährigen Vorsitzenden des Reiterrings Hügelland und des RFV Königsbach wurde Martin Kurz, RC Riederhöhe, vor Sven Jösel, Kraichtal. Doch damit nicht genug: Duft hatte zwei Stunden zuvor die mit 46 Teilnehmern besetzte Punktespringprüfung Klasse M* auf Quidoki für sich entschieden, vor Tanja König, RV Rotensol, und Sofia Hess, RFZV Wiernsheim. Die Abteilung II holte sich Jennifer Reulen vom RC Waldbronn, vor Jeremie Delorme, RV Jettingen, und Marvin Frey, PSV Gäufelden. Auf Rang vier kam die junge Irin Taylor Cummins, Neuzugang beim gastgebenden Verein.

Knapper Sieg

Bei der Springprüfung Klasse M* lagen die fehlerfrei agierenden Paare sehr eng beieinander. Alice Blocher, VFR Käpfleswiesenhof, entschied das Rennen unter 52 Teilnehmern schließlich knapp für sich, vor Peter Döffinger, LRFV Weil der Stadt und Tobias Sawatzki, RZFV Göbrichen, auf Balouson. Sawatzki setzte sich zudem in Abteilung zwei auf Córdoba durch, gefolgt von Ralf Weischedel, PSV Gäufelden, und Mona Bucher, RFV Berwangen.

Einen weiteren Sieg errang Alice Blocher beim hart umkämpfen M**-Springen mit Stechen vor Tobias Sawatzki und Taylor Cummins.

Höhepunkt im Dressurviereck war wie immer die Dressurprüfung Klasse M*. Jana Schlotter, LRFV Weil der Stadt, kam mit einer Wertungsnote von 7,60 zum Sieg, vor der Vorjahressiegerin Alexandra Pfeil (7,30), TV Mühlacker, die Annemarie Maruck, RC Stockhausen, (7,20) auf den dritten Platz verwies. Doch nicht allein die M-Wettbewerbe zogen die zahlreichen Teilnehmer und Besucher auf die Reitanlage des RFV Königsbach. Der Verein bot ebenso Dressur- und Springkonkurrenzen für junge Pferde, Reiter und Einsteiger ab der Klasse A an, richtete auch die letzten Ringcup-Prüfungen vor dem Finale aus, das Anfang September in Heidelsheim stattfindet, sowie Jugendförderprüfungen des Reiterrings und des Pferdesportverbands Nordbaden und eine Wertungsprüfung des Landesjugendcups im Springen U16. Außerdem wurden die Wettbewerbe der Vierkämpfer (Laufen, Schwimmen, Dressur und Springen) durchgeführt.

Viel zu tun gab’s in der Meldestelle – allein 80 Nachmeldungen waren zu verzeichnen und damit letztlich 840 Pferde –, auf dem Spring- und dem Dressurplatz. Die Ehrenamtlichen des Vereins waren nahezu rund um die Uhr beschäftigt, auch mit der Bewirtung der Gäste. RFV-Vorsitzender Martin Leopold war begeistert: „Meine Mädels haben das gerockt“, lobte er die engagierten Vorstandsmitglieder und alle weiteren Helfer. Selbst Vereinsmitglied Gerhard Klotz, der Präsident des Pferdesportverbands Nordbaden, samt Familie packte mit an. „Wir sind stolz, dass wir einen so tollen Verein haben“, sagte Reiterring-Vorsitzender Christian Kraus. „Wie jedes Jahr ist das hier eine tolle, gut vorbereitete Veranstaltung.“

Ergebnisse unter reitturniere.de oder equi-score.de.