nach oben
06.05.2019

Bahneröffnung in Königsbach fällt ins Wasser

Königsbach-Stein. Strömender Regen, starker Wind und Temperaturen im einstelligen Bereich machten den Athleten bei der landesoffenen Bahneröffnung in Königsbach einen Strich durch die Rechnung.

Die von der LG Stein-Eisingen organisierte Veranstaltung auf dem Königsbacher Sportgelände „Plötzer“ wurde am Samstagvormittag witterungsbedingt vorzeitig abgebrochen. Auf der Tartanbahn hatten sich große Pfützen gebildet. Die drei aufgebauten Pavillione wurden vom Wind erfasst und weggeweht. Etliche Athleten meldeten sich aufgrund der Witterung spontan wieder ab und fuhren nach Hause. Nach einer halben Stunde entschloss man sich in Abstimmung mit der Wettkampfaufsicht schweren Herzens zum Abbruch. Zu diesem Zeitpunkt hatte nur ein kleiner Teil der Wettkämpfe stattgefunden. „Wir machen das mittlerweile seit 28 Jahren“, sagte Jürgen Schmitt: „Aber mir denkt es nicht, dass wir jemals hätten abbrechen müssten.“ Zusammen mit seiner Frau Yvonne hatte er die Bahneröffnung federführend organisiert. Den Abbruch der Veranstaltung bedauerten beide sehr, gerade auch mit Blick auf die vielen ehrenamtlichen Helfer. Mehr als 200 Teilnehmer aus knapp 20 Vereinen hatten sich im Vorfeld angemeldet, die meisten Kinder und Jugendliche. Nachgeholt wird die Veranstaltung nicht. Die Ergebnisse der wenigen bis zum Abbruch ausgetragenen Wettkämpfe gibt es im Internet: www.ladv.de.