nach oben
Hart arbeiten mussten die Nöttinger Spieler für den knappen Sieg gegen Balingen. Hier setzt sich der Schütze des goldenen Tores, Leutrim Neziraj (Mitte), gegen die Gästespieler Lukas Foelsch (links) und Nils Schuon durch.  Foto: Ripberger
Hart arbeiten mussten die Nöttinger Spieler für den knappen Sieg gegen Balingen. Hier setzt sich der Schütze des goldenen Tores, Leutrim Neziraj (Mitte), gegen die Gästespieler Lukas Foelsch (links) und Nils Schuon durch. Foto: Ripberger
19.03.2016

Bange Minuten gegen TSG Balingen: FC Nöttingen siegt 1:0 - Trainer verlängern

Das war ein klassischer Arbeitssieg. Bis zur letzten Minute musste der FC Nöttingen am Freitagabend um den Erfolg im Heimspiel gegen die TSG Balingen bangen. Die Gäste von der Alb erwiesen sich 95 Minuten lang als harter Widersacher und waren einer Punkteteilung sehr nahe. Etwas Glück und ein erneut starker Torhüter Andreas Dups sorgten dafür, dass der Tabellenführer der Oberliga Baden-Württemberg dank des Tores von Leutrim Neziraj (38. Minute) doch als 1:0-Sieger vom Platz ging.

Nicht zufrieden mit der Leistung seiner Elf war Michael Wittwer. Der Trainer des FC Nöttingen stellte aber auch nüchtern fest: „Dieses 1:0 kann in der Endabrechnung noch ganz wichtig für uns sein.“

Die Gäste von der Alb legten los wie die Feuerwehr. Nach exakt 71 Sekunden landete der Ball an der Querlatte des Nöttinger Tores. Kaan Akkaya hatte eine Ecke von rechts getreten, Domenica Mosca köpfte den Ball mit Wucht ans Aluminium. Die Defensive der Einheimischen war aber immer noch nicht wach. Zwei Minuten später legte Marc Pettenkofer vor auf den agilen Lukas Foelsch. Dessen Schuss aus 14 Metern parierte FCN-Keeper Andi Dups mit einer Glanzparade.

Der Tabellenführer, der mit der Siegerelf vom 3:1 bei den Stuttgarter Kickers II antrat, brauchte eine ganze Weile, um den Rhythmus zu finden. Die erste richtig gute Torchance der Lilahemden hatte es dann aber in sich: In der 28. Minute nahm Mario Bilger eine Hereingabe von Eray Gür volley. Den scharfen Schuss aus 18 Metern parierte Balingens Torhüter Julian Hauser mit einem tollen Reflex. Jetzt war der FCN auf Betriebstemperatur – und wurde alsbald mit der Führung belohnt. In der 38. Minute verwertete Leutrim Neziraj in zentraler Position eine Vorlage von Mario Bilger mit einem satten Volleyschuss aus 18 Metern. Es war bereits sein 14. Saisontreffer.

Nach dem Wechsel blieb Balingen ein zäher Gegner, der nie aufgab. Marc Pettenkofer hatte in der 58. Minute die dicke Ausgleichschance. Aber er scheiterte an Dups im FCN-Kasten. „Das war wirklich kein ruhiger Tag für mich“, stellte der Keeper nach der Partie fest.

Die Partie wurde jetzt ruppiger und auch nervöser. In der 72. Minute hatte erneut „Leo“ Neziraj das 2:0 auf dem Kopf, doch sein Ball landete nach einem Freistoß von Simon Frank knapp neben dem Tor. Balingen blieb gefährlich, weshalb Trainer Ralf Volkwein auch „ein Riesenkompliment an meine Jungs“ machte. Ein Tor glückte den Gästen aber nicht mehr. Das hätte Theo Bräuning für den FC Nöttingen machen müssen. In der fünften Minute der Nachspielzeit zielte er aber völlig frei vor dem Balinger Kasten neben das Tor.

Trainerteam bleibt

Nach dem Spiel gab der FC Nöttingen bekannt, dass das gesamte Trainer- und Betreuerteam um Chefcoach Michael Wittwer auch in der kommenden Saison für den Verein tätig sein wird. Der 49-jährige Ex-Profi Wittwer ist seit Juli 2010 Cheftrainer in Nöttingen.