760_0900_131523_20210910_Noett_C_Peter_Hennrich_DSC_5118.jpg
Voller Einsatz im Strafraum: Die Nöttinger Spieler (dunkle Trikots) verteidigen energisch bei einem Neckarsulmer Angriff. Ihrer Kampfkraft verdankten die Gastgeber am Ende auch den Erfolg.  Foto: Hennrich 

Befreiungsschlag gegen den Spitzenreiter: FC Nöttingen beendet Negativserie gegen Neckarsulm

Remchingen-Nöttingen. Geschafft! Die Spieler des FC Nöttingen haben den Bock umgestoßen. Der Mannschaft von Interimstrainer Michael Wittwer gelang am Freitagabend ein 2:1 (0:1)-Erfolg gegen die Sport Union Neckarsulm, die als Spitzenreiter ins Panoramastadion angereist war. Die Gäste waren auch durch einen von Pasqual Pander verwandelten Foulelfmeter in Führung gegangen (28.), doch Ernesto de Santis (52.) und Eray Gür (70.) drehten die Partie nach der Pause. Wittwer zählte nach dem Spiel auf, was es an diesem Abend gebraucht hatte: „Wille, Zweikampfhärte und Laufbereitschaft.“

Starkes Oberliga-Debüt

Beim FCN fehlten mit Niklas Hecht-Zirpel, Mario Bilger, Holger Fuchs, Paul

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?