nach oben
Strahlende Gesichter der Platzierten in der Frauenkonkurrenz. Von links Rebekka Igel (1.TC Ittersbach), Paulina Kappler (1.TC Ittersbach), Siegerin Lea Dürr (TTC Dietlingen), Sabrina Lehmann (TTF Ispringen), Lena Steigerwald (1.TC Ittersbach) sowie Lena Rihm (1.TC Ittersbach). Beihofer
Strahlende Gesichter der Platzierten in der Frauenkonkurrenz. Von links Rebekka Igel (1.TC Ittersbach), Paulina Kappler (1.TC Ittersbach), Siegerin Lea Dürr (TTC Dietlingen), Sabrina Lehmann (TTF Ispringen), Lena Steigerwald (1.TC Ittersbach) sowie Lena Rihm (1.TC Ittersbach). Beihofer
Stolze U18-Spieler: Von links Sieger Remy Pham (TTG Kleinsteinbach/Singen), Simon Rosenow (TTG Kleinsteinbach/Singen), Julian Reiling (TTV Bilfingen), Thorben Fuchs (TTV Bilfingen), Niko Wackernagel (TTC Ersingen), Lukas Reiling (TTC Ersingen), Marcel Charrier (TTC Ersingen) sowie Tuan Phouc Ho (TTC Ersingen).
Stolze U18-Spieler: Von links Sieger Remy Pham (TTG Kleinsteinbach/Singen), Simon Rosenow (TTG Kleinsteinbach/Singen), Julian Reiling (TTV Bilfingen), Thorben Fuchs (TTV Bilfingen), Niko Wackernagel (TTC Ersingen), Lukas Reiling (TTC Ersingen), Marcel Charrier (TTC Ersingen) sowie Tuan Phouc Ho (TTC Ersingen).
14.11.2017

Bezirksmeisterschaften: Dietlinger Tischtennis-Asse dominieren

Jonathan Rosenow und Lea Dürr – beide vom TTC Dietlingen – heißen Pforzheims neue Tischtennis-Bezirksmeister. Sie siegten jeweils im Einzel der höchsten Kategorie.

Damit jedoch nicht genug, setzten sie doch im Doppel noch einen drauf. Während Rosenow an der Seite seines Bruders Simon bei den Herren triumphierte, gewann Dürr mit Ispringens Sabrina Lehmann die Frauenkonkurrenz.

Obwohl an der zweitägigen Veranstaltung in der Ispringer Turnhalle der Otto-Riehm-Schule mehr als 150 Aktive teilnahmen, ließ diese Zahl im Vergleich zu den vergangenen Jahren etwas zu wünschen übrig. Nichtsdestotrotz kämpften die Spieler, welche dieser Entwicklung vehement entgegen treten, fast 20 Stunden, ehe alle Titelträger feststanden. Mit sechs ersten Plätzen heimste der TTC Dietlingen die meisten Lorbeeren ein, gefolgt von der TTG Kleinsteinbach/Singen und dem TTC Ersingen, die immerhin fünf- beziehungsweise viermal jubeln durften.

Herren-A-Klasse

Sämtliche Konkurrenzen starteten zunächst einmal in Gruppen. In der Herren-A-Klasse qualifizierten sich in Abwesenheit der gleichzeitig um Punkte geforderten Garde Kleinsteinbach/Singens die favorisierten Akteure für das Halbfinale. Während Dietlingens Christoph Gau dort den unorthodox agierenden Andreas Schimmelpfennig vom TTC Eisingen in seine Schranken wies, gab der immer stärker aufspielende Jonathan Rosenow Altmeister Ralf Wollgast das Nachsehen. Im Endspiel zwang Youngster Rosenow dann seinen Vereinskameraden Gau mit 11:8, 11:13, 14:12 sowie 11:4 in die Knie und bestieg erstmals den Thron. Im Doppelwettbewerb mussten sich Rosenow/Rosenow schließlich mächtig strecken, um Hohenwarts Duo Hagius/Steinhauser in fünf Sätzen niederzuhalten.

Frauen

Die Frauenkonkurrenz verkam ohne Tiefenbronns Asse sowie ihrer eigenen Vereinskolleginnen zu einer recht einseitigen Angelegenheit für Dietlingens Ausnahmekönnerin Lea Dürr. Sie dominierte das Feld nach Belieben und verwies Ispringens Sabrina Lehmann sowie Paulina Kappler und Rebekka Igel vom 1. TC Ittersbach auf die Plätze. Auch im Doppel war Dürrs Überlegenheit klar, behielt sie doch mit Lokalmatadorin Lehmann gegen Ittersbachs Kappler/Igel deutlich die Oberhand.

Herren B

Im Wettbewerb der Herren B bissen sich die aufstrebenden „Jungen“ an Ersingens Routinier Holger Kraus noch die Zähne aus. Nachdem dieser im Semifinale Dietlingens Yannik Rauscher ausgeschaltet hatte, fand auch Kleinsteinbach/Singens Dominik Genthner gegen den Block- und Konterspezialisten Kraus kein Rezept. Das Doppel entschieden Hambergs Jankowski/Raible gegen Genthner/Wenz von der TTG Kleinsteinbach/Singen letztlich glatt zu ihren Gunsten.

Herren C

Die Herren-C-Konkurrenz sah Kieselbronns Titelverteidiger David Lang und Engelsbrands Fabian Kroker im Finale. Schien Lang nach dem ersten Satz noch auf Kurs zu sein, kaufte Kroker ihm nach und nach den Schneid ab und sicherte sich mit einem 13:15-, 11:6-, 11:6- sowie 11:5-Erfolg den Titel. Im Doppel ließen dann Stöckle/Treffinger von der TTG Wössingen nichts anbrennen und gewannen in überlegener Manier.

Herren D

Bei den Herren D gab Engelsbrands Joachim Eckerle den Ton an. Weder sein Vereinskamerad Meiko Höschele noch Tobias Krauth oder Damian Schaletzki vom TTC Ersingen vermochten ihn auf dem Weg zum Bezirksmeister aufzuhalten. In der Doppelkonkurrenz entpuppten sich allerdings Nofer/Ramunno vom SC Pforzheim als beste Kombination.

Senioren

Eine ungewohnt schwache Beteiligung hatten die Seniorenkonkurrenzen zu verzeichnen. Dennoch bewiesen sie wieder einmal, dass sie sich nicht zu verstecken brauchen. So wurden die Senioren 40 von Ersingens Oliver Nußbaum dominiert, der nach seinem hauchdünnen Einzelsieg über Mannschaftskollege Stefan Theurer auch im Doppel an dessen Seite nicht zu knacken war.

Senioren 50

Im Wettbewerb der Senioren 50 kürte sich Andreas Schimmelpfennig vom TTC Eisingen mit einem 11:8-, 11:4- und 11:9-Erfolg über Hans Wackernagel (TTC Ersingen) zum Titelträger, ehe Wackernagel gemeinsam mit Holger Kraus dann die Doppelkonkurrenz für sich entschied.

Senioren 60

Bei den Senioren 60 unterstrich Ottenhausens Ralf Wollgast, dass er nach wie vor ein „Händchen“ hat. Mit 11:9, 11:5 sowie 11:8 besiegte er Wössingens Gerd Betz und verwies diesen dadurch auf Rang zwei. Im Doppel mussten sich Wollgast/Kindler (TV Ottenhausen/FC Nöttingen) freilich mit Silber begnügen, unterlagen sie Wössingens Kombination Betz/Stöckle doch in vier Sätzen.