nach oben
Bilfingens Neuzugang Kevin Clussmann wartet noch auf seinen ersten Saisontreffer.  Foto: PZ-Archiv, Becker
Bilfingens Neuzugang Kevin Clussmann wartet noch auf seinen ersten Saisontreffer. Foto: PZ-Archiv, Becker
13.09.2018

Bilfingen ist bereit für die Überraschung gegen Gartenstadt

Kämpfelbach-Bilfingen. Das ist ein ganz großer Brocken, den den TuS Bilfingen am Sonntag (15 Uhr) aus dem Weg räumen muss. Der Fußball-Verbandsligist bekommt es mit dem aktuellen Tabellenführer zu tun – die Reise geht zum VfB Gartenstadt.

Die Mannschaft von Trainer Dirk Jörns ist das Maß der Dinge in der Liga. Der VfB hat bislang in eindrucksvoller Weise alle seine Spiele gewonnen (20:2 Tore) und steht somit zurecht an der Spitze. Dabei waren die Gartenstädter, die im Mannheimer Stadtbezirk Waldhof zu Hause sind, erst vor einem Jahr in die Verbandsliga aufgestiegen und belegten in der ersten Saison den achten Platz. Für Rainer Ackermann vom Bilfinger Trainerduo kommt der Höhenflug des Gegners nicht überraschend. „Für mich war der VfB vor der Runde der Geheimfavorit“, sagt er. „Die Mannschaft war schon letztes Jahr stark, erst recht, nachdem Dirk Jörns im Oktober die Mannschaft übernommen hat. Das Umfeld stimmt dort und die Mannschaft wurde nochmal gezielt verstärkt.“

Allen voran mit Patrick Fetzer vom ASV Durlach, der in einer Runde schon mal für rund 30 Saisontore gut ist. Bisher hat der 30-jährige Angreifer in sechs Spielen sechs Mal getroffen. Gegen Bilfingen soll er allerdings leer ausgehen.

Doch wie will der TuS als krasser Außenseiter dem Spitzenreiter Paroli bieten? „Wir müssen so auftreten wie gegen Sandhausen, dann kann uns eine Überraschung gelingen“, glaubt Ackermann und betont: „Wir haben ja auch Qualität, so ist es nicht. Einer unserer Stärken ist auf jeden Fall, dass wir uns nie hängenlassen.“ Das dürfen sich die Bilfinger auch nicht erlauben. Mit nur fünf Punkten geht die Orientierung für die Mannschaft um Dejan Svjetlanovic erstmal nach unten. Der zuletzt angeschlagene Spielertrainer wird wieder von Beginn an Spielen. Verzichten muss er allerdings auf Kevin Geiger, der sich im Prüfungsstress befindet.

Die Prüfung auf dem Platz wollen hingegen seine Mitspieler bestehen. Und eines ist klar: Wenn der TuS in Gartenstadt aufs Ganze geht, ist der erste Auswärtsdreier durchaus drin.