nach oben
Wieder nix: Mit dieser Riesenchance scheiterte Dominik Salz (links) in der 39. Minute an Bahlingens starkem Torhüter Dennis Müller. Foto: Becker
Wieder nix: Mit dieser Riesenchance scheiterte Dominik Salz (links) in der 39. Minute an Bahlingens starkem Torhüter Dennis Müller. Foto: Becker
11.09.2018

Bittere Pleite: Weiter Torflaute beim CfR Pforzheim

Pforzheim. Der 1. CfR Pforzheim tritt in der Fußball-Oberliga auf der Stelle. Nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage am Dienstagabend im Nachholspiel gegen den Bahliger SC bleibt das Team von Trainer Gökhan Gökce weiter im Tabellenkeller. Im Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sport-Union am kommenden Samstag muss nun ein Sieg her, damit der Zug nach oben nicht endgültig ohne die Pforzheimer abfährt.

Die Heimpleite gegen Bahlingen, das durch den Sieg die Tabellenführung übernommen hat, ist bitter. Der CfR war das bessere Team und erspielte sich eine Vielzahl guter Torchancen. Doch der Torabschluss ist nach wie vor die große Schwäche der Pforzheimer.

„So stellen wir uns selbst ein Bein Statt neun oder zwölf Punkte haben wir sechs. Ich bin sehr enttäuscht“, sagte Gökce nach der Partie, die am Ende noch überschattet wurde durch eine schwere Verletzung von Dominik Salz. Der CfR-Kapitän blieb in der 86. Minute nach einem Foul am Boden liegen, humpelte nach langer Behandlung vom Platz. Gökce sprach nach dem Spiel von Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung. Noch am Abend sollte eine nähere ärztliche Untersuchung Klarheit bringen. „Die Verletzung von Dominik ist das i-Tüpfelchen auf das Pech, das wir heute Abend hatten“, haderte CfR-Sportvorstand Torsten Heinemann mit dem Schicksal.

Der CfR begann mit der Mannschaft, die in Gmünd 1:0 gewonnen hatte. Tim Oman (3. Minute), Kreshnik Lushtaku (10.), erneut Oman (23.) und Dominik Salz (39.) hatten dicke Gelegenheiten zum 1:0. Die beste Chance der ersten Hälfte hatte aber Bahlingen, als Rico Wehrle in der 43. Minute frei vor Manuel Salz scheiterte.

Die größte CfR-Chance versiebte in der 71. Minute der eingewechselte Stanley Ratifo, als er einen Querpass von Dominik Salz freistehend verstolperte. „Der Ball ist mir auf einer Unebenheit auf dem Platz versprungen“, entschuldigte sich der Neuzugang. Ratifo war am Wochenende für Mosambiques Nationalteam im Einsatz, kam erst am Montag zurück und spielte deshalb nicht von Beginn an.

Nur zwei Minuten später nutzten die cleveren Bahlinger eine Unachtsamkeit in der sonst recht stabilen CfR-Deckung. Der eingewechselte Serhat Ilhan legte den Ball auf der linken Seite von der Grundlinie nach innen, wo Tobias Klein seinen exzellenten Torriecher unter Beweis stellte. Es war schon das sechste Tor des Bahlinger Kapitäns im sechsten Spiel der Saison.

Der CfR setzte nun alles auf eine Karte, wechselte noch dreimal aus, kam aber nicht mehr zu klaren Torchancen. Nach dem Aus für Dominik Salz war man die letzten Minuten der Partie auch noch in Unterzahl.