Lok Leipzig
Der 1. FC Lokomotive Leipzig gastiert am 16. Juli zur Einweihung des Brötzinger Tals beim 1. CfR Pforzheim. 

CfR Pforzheim empfängt Lok Leipzig zur Revanche für verlorenes Finale um Deutsche Meisterschaft

Pforzheim. Der 1. CfR Pforzheim wollte eigentlich am 18. Juli 2020 sein neu umgebautes Stadion im Brötzinger Tal gebührend einweihen. Und das gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig – es sollte quasi die nicht ganz ernst gemeinte Revanche für die Niederlage im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 1906 gegen den VfB Leipzig sein.

Wegen Corona musste das Eröffnungsspiel aber bekanntermaßen verschoben werden. Jetzt haben beide Vereine einen neuen Termin gefunden. Der Fußball-Regionalligist aus Sachsen kommt am Samstag, 16. Juli 2022, ins Brötzinger Tal.

"Wir wollten die Partie unbedingt spielen", bekräftigt Martin Mieth, Geschäftsführer des 1. FC Lok Leipzig. "Ich freue mich sehr, dass wir einen Termin finden konnten."

Vorfreude beim CfR Pforzheim ist groß

Auch CfR-Vorstandsvorsitzender Markus Geiser ist voller Vorfreude:

"Endlich können wir mit einem dem Anlass entsprechenden Event unser Stadion offiziell einweihen. Auch wenn wir nun schon einige Spiele an dieser ehrwürdigen Stätte absolviert haben, fehlt bisher die offizielle Einweihung. Es ist schön, dass wir das nun in diesem Sommer vor hoffentlich großer Kulisse nachholen können."

Die bisher verkauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Ab sofort können Karten wieder im Fanshop des 1. FC Lok Leipzig oder über den Fanshop des 1.CfR Pforzheim erworben werden.