AdobeStock_278008974
Der 1. CfR Pforzheim durfte gegen Backnang spät zweimal jubeln. 

CfR Pforzheim holt nach spätem Doppelschlag gegen die TSG Backnang ein Unentschieden

Backnang. Es scheint fast so, als könne der 1. CfR Pforzheim in der Fußball-Oberliga einfach nicht mehr gewinnen - zugleich aber auch nicht mehr verlieren. Das 2:2 gegen die TSG Backnang am Samstagmittag war bereits das dritte Unentschieden für die Elf von Trainer Volker Grimminger in Serie.

Dabei sah es sogar lange danach aus, als würde der CfR die Rückreise aus dem Rems-Murr-Kreis komplett ohne Punkte im Gepäck antreten müssen. Doch Salvatore Catanzano und Stanley Ratifo mit einem späten Doppelschlag in der 81. und 85. Minute sorgten dafür, dass zumindest ein Punkt den Weg in die Goldstadt fanden.

760_0900_140125_20220427_1_0_durch_Willie_Sauerborn_C_Pe.jpg
Sport+

1. CfR Pforzheim erwartet "Willensspiel" gegen Backnang

Zuvor hatten Mert Tasdelen in der elften Minute per Foulelfmeter und Spielertrainer Mario Marinic mit seinem 21. Saisontor (64.) für die Zwei-Tore-Führung der Gastgeber gesorgt. Vor eben jenem Marinic hatte Grimminger noch im Vorfeld der Begegnung gewarnt. "Backnang ist eine homogene Mannschaft, die mit Mario Marinic zudem einen Topstürmer hat", sagte der 42-Jährige im Gespräch mit der PZ.

Die nächste Chance auf drei Punkte bietet sich dem CfR Pforzheim am kommenden Samstag. Dann gastiert um 14 Uhr der FV Ravensburg im Brötzinger Tal.