760_0900_113605_125231761.jpg
Auf die Champagnerdusche bei der Siegerehrung werden DTM-Fahrer Rene Rast und seine Konkurrenten im Erfolgsfalle beim virtuellen Rennen-Event am Samstag verzichten müssen.  Foto: Tap 
760_0900_113606__RaceForGood_Teaser_Beitrag.jpg
 

Digitaler Asphalt glüht für guten Zweck: Rutronik Racing veranstaltet virtuelles Rennevent und will Spenden sammeln

Remchingen. Auf den Rennstrecken herrscht derzeit gähnende Leere. Das Coronavirus hat auch im Motorsport für Stillstand gesorgt. Rutronik Racing will trotzdem die Motoren anwerfen – zumindest die digitalen. Der Rennstal aus Remchingen veranstaltet am Samstag (18 Uhr) auf der Internet-Streaming-Plattform Twitch ein Charity Sim Racing Event, bei dem Profirennfahrer gegen Sim Racer antreten. Dabei müssen sich die Teilnehmer in diversen Disziplinen beweisen, um ins Finale einzuziehen. 

Mit dabei sind am Samstag unter anderem Rene Rast (DTM), Antonio Felix Da Costa (Formel E), Felipe Albuquerque (ehemals DTM), Tiago Monteiro (ehemals Formel 1) und Felix van der Laden (Influencer auf Youtube und Rennfahrer GT4). „Wir freuen uns vor allem über die großartige Teilnahme der Profirennfahrer. Es ist schön zu sehen, dass der Motorsport in dieser schwierigen Phase zusammenhält“, so Fabian Plentz, Teamchef von Rutronik Racing. 

Zunächst stellen sich die Teilnehmer den ersten beiden Heats, die mit einem Mazda MX5 Cup in Daytona ausgetragen werden. Die jeweils besten 20 Profis und Sim Racer starten ihre Online-Motoren dann im Halbfinale, das mit Nascar-Trucks in Charlotte stattfindet – Windschattenduelle sind garantiert. Im Finale treffen schließlich die Top 15 aufeinander. Ausgetragen wird es in Monza und gefahren wird im Porsche GT3 RSR. 

Spenden  sammeln für Stiftung

Der Sieg ist jedoch nicht das einzige, was bei der Aktion zählt: der gute Zweck steht im Vordergrund. Denn das Coronavirus hält momentan die ganze Welt in Atem. Aus diesem Grund werden die Spenden dieses Events an die „Laureus Sport for Good“-Stiftung gehen: „Wir wollen die aktuelle Zeit nutzen und den vielen negativen Meldungen etwas Positives entgegensetzen“, sagt Fabian Plentz, der die Idee für das virtuelle Rennevent hatte. „Mit Laureus Sport for Good haben wir eine gemeinnützige Organisation, die Sportprojekte fördert, welche sich speziell an sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche wenden. Mit dem Event möchten wir dazu beitragen, dass diese sozialen Sportprojekte auch nach der aktuellen Krisensituation, noch über die finanziellen Mittel verfügen, um den Kindern und Jugendlichen wie gewohnt Halt und Unterstützung zu geben“, so Plentz.

Unterstützt wird die Aktion von Early Game, Partner des Sportportals kicker, da sich das Esports-Portal ebenfalls für Online-Events stark macht: „Besonders in der Zeit von Corona bleibt vieles auf der Strecke: die Menschen leben die soziale Distanz. Online-Events sind ein Weg in Kontakt zu bleiben und sich gegenseitig herauszufordern. Wenn dabei noch Geld für den guten Zweck gesammelt werden kann, ist das eine Win-Win-Situation, die wir gerne unterstützen“, meint  Fabian Furch, Co-Founder von Early Game.

Wer das Event am Samstag live mitverfolgen will, kann das online auf der Streaming-Plattform Twitch (www.twitch.tv/rutronikracing) tun.

Spenden für #RaceForGood können ab sofort unter www.laureus.de/spenden mit dem Betreff „RaceForGood“ getätigt werden.