760_0900_132810_211008_EP_FSV_1234_325.jpg
Geprägt von Nickligkeiten war die Partie zwischen Bissingen und Nöttingen. Hier attackieren gleich drei FSV-Akteure FCN-Spieler Eray Gür.  Foto: Eibner 

FC Nöttingen vermisst Souveränität und hadert mit Schiedsrichter bei Pleite in Bissingen

Remchingen-Nöttingen. Es gibt Spiele, da versteht man die Welt nicht mehr. Für die Nöttinger war das wohl die Partie am Freitagabend beim FSV Bietigheim-Bissingen, die mit 1:2 verlorenging. Aber nicht nur das: Riccardo Di Piazza sah in einem hektischen Spiel Gelb-Rot, Jimmy Marton in der Schlussphase sogar Rot. Im Mittelpunkt des Spiels standen jedoch weniger die Fußballer, sondern vielmehr Schiedsrichter Patrick Mattern aus Mannheim. Der junge Schiedsrichter, Jahrgang 1996, pfeift seit 16 Monaten in der Oberliga und wirkte am Freitag doch etwas überfordert.

FCN-Trainer Michael Wittwer meinte am Sonntag gegenüber der PZ:

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?