760_0900_130640_Jubel_Hamberg_1_1_Daniel_Kaiser_l_Torsch.jpg
Der FC Alemannia Hamberg feierte einen gelungenen Start. Hier bejubeln die Alemannen beim 2:1-Sieg gegen Niefern das 1:2 durch Maximilian Wild.  Foto: Becker 

Fußball-Kreisliga: GU-Türk. SV und Kickers melden Erfolge

Pforzheim. In der Kreisliga Pforzheim melden der GU-Türkische SV (2:0 gegen Grunbach) sowie Kickers (3:2-Erfolg in Wilferdingen) die erwarteten Favoritensiege. Farbig ging es im Ortsderby zwischen Bauschlott und Göbrichen zu, bei dem sich die Gastgeber in der Schlussphase noch den 3:3-Teilerfolg sicherten.

Hamberg – Niefern 2:1. Hamberg geriet im Spiel zweier gleich hoch bewerteten Teams durch einen von Julian Schöpf verwandelten Elfmeter in Rückstand (34.). Wichtig, dass Maximilian Wild bereits zwei Minuten später den 1:1-Pausenstand besorgte. Dann war es ausgerechnet der Ex-Nieferner Marco Heidecker, der die Alemannen zum Sieger machte.

Wilferdingen – Kickers Pforzheim 2:3. Die Kickers legten schnell durch Francesco Grifo vor (2.), mussten aber bald den Ausgleich durch Sapuppo hinnehmen (16.). Nach einem Handspiel auf der Torlinie sah ein Kickers-Spieler Rot, den fälligen Elfer schossen die Alemannen an den Pfosten. Mit späten Toren brachten Saytas (87.) und Grifo (89.) die Kickers auf die Siegerstraße, ehe Ülper auch noch für Wilferdingen traf.

Nußbaum – Öschelbronn 1:2. In einer schwachen ersten Hälfte geriet Nußbaum durch ein Eigentor von Kaucher (40.) in Rückstand. Kaucher war es aber auch, der in für den Ausgleich zeichnete (52.). Nach einem missglückten Rückpass der Gastgeber machte Scheja Öschelbronn in der der 75. Minute zum Sieger.

Conweiler/Schwann – Knittlingen 3:1. Coschwa lag nach einer überlegenen ersten Hälfte zur Pause durch Kohlmann verdient in Front, Knittlingen glich durch Nicki Jost aus (52.). In der Folge ließ Knittlingen einen Hochkaräter aus. Neuzugang Dominik Zenko brachte Coschwa auf Siegkurs (80.), Routinier Remo Fosticz legte nach.

Wildbad – Singen 2:2. Wildbad sah zur Pause nach Toren von David Eder (21.) und Mathias Lenhard (42.) sowie einer besseren ersten Hälfte schon wie der Sieger aus. Nach Gelb-Rot gegen die Badstädter in der 53. Minute kam Singen besser ins Spiel. Jonathan Gefeller (65.) sowie Nico Schaier (83.) glichen aus.

Bauschlott – Göbrichen 3:3. Viele Zuschauer beim Derby, in dem die Gastgeber durch Kleile (19.) in Führung gingen, die stärkeren Gäste die Begegnung mit Treffern von D’Antoni, Ülper und Coreira bis zur Pause aber drehten. Nach dem Wechsel drängte Bauschlott und glich mit späten Toren durch Martig (85.) sowie Ilker in der Nachspielzeit noch aus.

Weiler – Buckenberg 1:3. Der Buckenberg legte durch Denis Korzuch vor (10.), ließ aber zwei Minuten später eine Elfmeterchance aus. Im Gegenzug der Ausgleich durch Timm Schulze. Nach 38 Minuten brachte Tetz den Buckenberg wieder in Front. Obwohl die Gastgeber nach einer Ampelkarte ab der 40. Minute in Unterzahl waren, dauerte es bis zur 82. Minute bis Denis Korzuch alles klar machte.

GU-Türk.SV Pforzheim – Grunbach 2:0. Die Gastgeber dominierten beide Spielhälften klar und trafen durch Masurica (23.) sowie Amaro (34.). Nach dem Wechsel verteidigte Grunbach geschickt. Die Gastgeber waren ab der 72. Minute nach einer Ampelkarte dezimiert.

Fatihspor – Dietlingen 2:0. Dietlingen hatte den besseren Start und auch Chancen, dann übernahm Fatihspor Mitte der ersten Halbzeit das Kommando und erzielte fast mit dem Pausenpfiff das verdiente 1:0 durch Jany, der per per Elfmeter (55.) auch alles klar machte.