AdobeStock_209480233
Nach einem 0:0 gegen Drittligist Türkgücü München in St. Ulrich unterlag der Karlsruher SC dem siebenmaligen russischen Meister Zenit St. Petersburg in St. Johann mit 1:3 (0:2). 

KSC bei Testspiel-Doppelpack sieglos - Neuzugang Jensen verletzt

St. Ulrich/St. Johann. Fußball-Zweitligist Karlsruher SC ist in seinen beiden Testspielen am Sonntag sieglos geblieben. Nach einem 0:0 gegen Drittligist Türkgücü München in St. Ulrich unterlagen die Badener dem siebenmaligen russischen Meister Zenit St. Petersburg in St. Johann mit 1:3 (0:2). Die Partien fanden im Rahmen des noch bis diesen Montag andauernden Trainingslagers in Österreich statt.

Gegen Türkgücü hatte KSC-Trainer Christian Eichner etliche Leistungsträger geschont und musste kurz vor der Pause auch noch Neuzugang Leon Jensen auswechseln. Bei dem Mittelfeldspieler, der in der Sommerpause ablösefrei vom FSV Zwickau gekommen war, bestehe der Verdacht auf einen Kreuzbandriss, teilte der Club mit und kündigte weitere Untersuchungen an. Gegen St. Petersburg trat der KSC dann nahezu in Bestbesetzung an, kam durch einen von Kapitän Jerôme Gondorf verwandelten Foulelfmeter in der 53. Minute aber nur zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer.