nach oben
Zwist um neues Stadion: Frank Mentrup (Foto), Oberbürgermeister von Karlsruhe, will eine kürzere Refinanzierung als KSC-Präsident Ingo Wellenreuther.
Zwist um neues Stadion: KSC und Stadt demonstrieren Uneinigkeit © dpa
13.10.2014

KSC und Stadt: neuer Zwist um neues Stadion

Der geplante Stadionneubau für den Karlsruher SC sorgt für Irritationen zwischen dem Fußball-Zweitligisten und der Stadt. Wie am Montag bei einer Übergabe von 23.000 Unterschriften im Rathaus zugunsten des Neubaus deutlich wurde, herrscht Uneinigkeit über bereits getroffene Vereinbarungen.

Nach Angaben von Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup sei ein Neubau ohne Parkhaus mit einer Refinanzierungspacht über 30 Jahre vereinbart gewesen. «Jetzt hat der KSC in den Tagen darauf sehr deutlich gemacht, dass er das anders versteht», sagte Mentrup.

Auch von der bei der KSC-Mitgliederversammlung gezeigten 3D-Animation eines Neubaus war der SPD-Politiker nicht begeistert. KSC-Präsident Ingo Wellenreuther bezeichnete das Modell als «optische Hilfe» und betonte seinerseits: «Wir sind überrascht, dass vom Konsens abgewichen wird». Man werde das Stadion mittels der Pacht über 40 Jahre refinanzieren. Man wolle «hochgradig seriös und angemessen» zusammenarbeiten.

Verein und Stadt betonten, dass man eine Lösung finden wolle. Vor sieben Jahren war die Suche nach einem Nachfolger für das Wildparkstadion wegen Streitereien zwischen dem KSC und der Stadt schon einmal gescheitert.