Karlsruher SC - SV Darmstadt 98
Feurige Stimmung auch ohne Glimmstängel: Im BBBank Wildpark in Karlsruhe gilt ab sofort Rauchverbot. 

Karlsruher SC führt Rauchverbot im Stadion ein

Karlsruhe. Der Karlsruher SC führt ein Rauchverbot bei Heimspielen im BBBank Wildpark ein. Ab der kommenden Partie gegen den FC Erzgebirge Aue gilt das Verbot uneingeschränkt auf den Tribünen, teilte der Zweitligist am Montag mit.

Das Rauchverbot gilt für Zigaretten als auch für sämtliche andere Rauchprodukte (E-Zigaretten, Zigarren, Zigarillos usw.). Auf der Promenade und den Umläufen unter der Tribüne bleibt das Rauchen weiterhin erlaubt. Ausgenommen davon ist der Anstehbereich der Kioske beim Schlangestehen, wo das Verbot ebenfalls gilt.

"Die Rückkehr der Zuschauer in den nun bereits teilweise fertiggestellten BBBank Wildpark haben wir nun zum Anlass genommen, um das Thema endgültig anzugehen und umzusetzen."

KSC-Geschäftsführer Michael Becker

"Uns ist das Thema 'rauchfreies Stadion' schon seit längerem bewusst, auch vonseiten der Fans hat uns vermehrt der Wunsch nach einem rauchfreien Stadion erreicht – speziell jetzt vor dem Hintergrund der Maskenpflicht", so KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

Durch das Rauchverbot auf den Tribünen soll vor allem vermieden werden, dass Unbeteiligte als Passivraucher die gesundheitsschädigenden Substanzen einatmen und beeinträchtigt werden. "Beim Thema Gesundheit sind wir uns unserer sozialen Verantwortung bewusst, sodass wir hier ein Zeichen setzen möchten", so Michael Becker weiter.