760_0900_103497_Fussball_Quelle_dpa.jpg
Symbolbild: dpa

Korrektes Tor verwehrt? 1. FC Ersingen legt Protest gegen 2:2 in Neureut ein

Kämpfelbach-Ersingen. Gegen die Wertung des Spieles in der Landesliga Mittelbaden beim FC Neureut (2:2) hat der 1. FC Ersingen Protest beim Badischen Fußball-Verband eingelegt. Zum einen habe die Schiedsrichterin Sarah Fahrer das Spiel am vergangenen Freitagabend etwas zu früh abgepfiffen, weil es auf dem Platz ohne Flutlicht schon ziemlich dunkel war, so die Darstellung des FCE. Zum anderen habe es nach Auffassung des Vereins einen Regelverstoß gegeben.

Nach einem Abstoß vom Tor des FC Neureut sei ein Spieler des FC Ersingen im Strafraum an den Ball gekommen, woraus das vermeintliche 3:1 für die Gäste resultierte. Nach der neuen Regelauslegung ist das möglich. Die Schiedsrichterin habe aber abgepfiffen und das Tor nicht gegeben, so Ersingens Trainer Stefan Rapp.

Martin Mildenberger

Martin Mildenberger

Zur Autorenseite