760_0900_98323_MR5_4006_jpg_Alex_JAWO_7_HAM_Manuel_LEMPE.jpg
Im Spitzenspiel setzte sich Hamberg mit Torjäger Alex Jawo (Mitte) gegen Unterreichenbach/Schwarzenberg mit Manuel Lempert (links) und Oskar Steinlein (rechts) durch und führt die Liga nun mit vier Punkten Vorsprung an. Foto: Ripberger

Kreisklasse A2: Die Alemannia besiegt Unterreichenbach im Topspiel der A2

Pforzheim. Alemannia Hamberg setzte sich im Spitzenspiel der Fußball-Kreisklasse A2 Pforzheim bei Unterreichenbach-Schwarzenberg mit 2:1 durch und durfte sich zudem darüber freuen, dass der Rangzweite Dietlingen in Engelsbrand glatt mit 0:3 den Kürzeren zog.

Am Tabellenende entschied Schellbronn das Kellerduell gegen Höfen mit 1:0 für sich, verließ zumindest vorübergehend einen Relegationsplatz, auf dem Dobel trotz des 2:1-Sieges gegen Tiefenbronn stagniert.Unterreichenbach-Schwarzenberg – Hamberg 1:2. Blitzstart der Biet-Elf im Spitzenspiel mit der schnellen Führung durch Manuel Pföhlers Freistoßtreffer (6.), dann vergab Pascal Faisst nach einem Pfostenkracher den möglichen Ausgleich (9.) und Sascha Burger legte aus kurzer Distanz das 0:2 nach (18.). Danach offenes Spiel und neue Hoffnung bei den Nagoldtälern, als Dominik Soares mit einem Elfmeter nach Foul an Faisst verkürzte (27.). Zu mehr reichte es trotz aller Bemühungen aber nicht mehr, nachdem Faisst bei einem Kopfstoß an die Latte im Pech war.

Engelsbrand – Dietlingen 3:0. Der Hausherr begann konzentriert und ging auch schnell mit 2:0 nach vorn, als zunächst Brian Röth erfolgreich war (17.) und Kai Korbus schnell nachlegte (21.). Auch in der Folge kontrollierte Engelsbrand gegen einen Gast, der nie richtig ins Spiel fand, die Partie und nachdem Korbus gleich nach der Pause zum 3:0 getroffen hatte, war die Messe endgültig gelesen.

Neuhausen – Ellmendingen 1:2. Starker Auftritt der „Winzer“, die das Spiel weitgehend bestimmten und durch Benjamin Hauck (30.) und Philipp Kerler (66.) auch eine 2:0-Führung vorlegten. Norman Seith konnte zwar mit einem Foulelfmeter verkürzen (72.), ernsthaft in Gefahr bringen konnte die Biet-Elf den verdienten Gästesieg aber nicht mehr.

Schellbronn – Höfen 1:0. Schellbronn war im Kellerderby die überlegene Mannschaft und ging durch Walid Aldarwish auch in Front (30.). Danach verpasste man aber das mögliche 2:0 und musste so im ausgeglichenen zweiten Spielabschnitt noch um den Dreier zittern, auch wenn man dem Gast nicht eine klare Torchance gestattete.

Dobel – Tiefenbronn 2:1. Die Gäste begannen stark und gingen auch verdient in Führung, mit zunehmender Spieldauer nahm Dobel aber das Heft in die Hand und glich durch Michael Müller zum 1:1 zur Pause aus (35.). Offener Schlagabtausch dann in Hälfte zwei mit dem glücklicheren Ende für die Hausherren, nachdem Kevin Treiber zum 2:1 erfolgreich war (80.).

Feldrennach – Birkenfeld II 1:2. Besserer Start für die Gäste mit dem frühen 0:1 durch David Boss (15.) und auch in der Folge blieb Birkenfeld am Drücker und legte durch Aaron Frey das 0:2 nach (53.). Das war freilich der Weckruf für Feldrennach, das fortan die Pace machte – aber durch Florian Eisele nur noch verkürzen konnte (56.).