760_0900_133351_20211024_am_Ball_Andre_Bleich_Eb_C_Peter.jpg
Der Gejagte trifft – und zwar doppelt: Andre Bleich (am Ball) markierte beim 5:2 seiner Engelsbrander gegen Unterreichenbach-Schwarzenberg zwei Treffer.  Foto: Hennrich 

Kreisklasse A2: Engelsbrand dominiert Verfolgerduell

Pforzheim. Weiter mit blütenreiner Weste führt TuS Ellmendingen (2:0 beim 1. FC Birkenfeld II) die Tabelle in der Fußball-Kreisklasse A 2 Pforzheim an. Neu auf Rang zwei ist der 1. FC Engelsbrand, nachdem man im Verfolger-Derby die SG Unterreichenbach-Schwarzenberg mit 5:2 abkanzelte.

Engelsbrand – Unterreichenbach-Schwarzenberg 5:2. Engelsbrand dominierte das Verfolger- und Nachbarschaftsduell, legte durch André Bleich (18.) und Michael Supper (44.) eine 2:0-Pausenführung vor. Gleich nach dem Wechsel erhöhte Bleich auf 3:0 (52.), dann betrieb Leon Rehm einmal Ergebniskosmetik für die Gäste (68.). Nach dem 4:1 von Supper (74.) traf auch Silas Grözinger für die Gäste (79.). Am FCE-Sieg konnte man aber nicht rütteln, zumal Niko Himpler mit dem 5:2 die letzte Antwort hatte (90.+1).

Mühlhausen – Neuhausen 1:2. Ausgeglichenes Spiel im Würmtal mit einem am Ende glücklichen Derby-Sieg von Neuhausen. Das Gäste-Team war durch Luca Okwieka schnell in Führung gegangen (7.). Doch Robin Necker hatte mit dem 1:1-Ausgleich gekontert (20.). Danach Chancen auf beiden Seiten, aber nur eine Tormöglichkeit wurde genutzt: Gästespieler Christopher Romeiko war dabei der Glückliche (80.).

Büchenbronn II – Schellbronn 2:1. In einem flotten Spiel mit einem Chancenplus der Höhenstädter sorgte Yusuf Unat für die 1:0-Pausenführung der Büchenbronner (39.). Lange schien dies das Goldene Tor zu sein – bis es in die Nachspielzeit hinein ging: In der traf Simon Freivogel in Minute zwei zum 2:0, ehe in Minute vier Edel Al-Majden für den Gast erfolgreich war.

Birkenfeld II – Ellmendingen 0:2. In einem auf beachtlichem Niveau stehenden Spiel mischten die Birkenfelder über weite Strecken munter mit, am Ende hatte freilich Ellmendingen das bessere Ende für sich, weil die Gäste letztlich einfach cleverer in der Chancenverwertung waren. Mann des Tages war dabei David Kastner, der nach einem schönen Spielzug zum 0:1 erfolgreich war (14.) und nach einer Ecke auch den zweiten Gästetreffer markierte (75.).

Huchenfeld II – Tiefenbronn 1:4. Start nach Maß für die Gäste aus Tiefenbronn: Lavdim Haradinaj (6.) und Siegfried Ruck (9.) legten gleich mal zwei Treffer vor, ehe bald darauf Haradinaj ein weiteres Mal traf (22.). Jasko Delic verkürzte kurz vor dem Wechsel, gleich nach Wiederanpfiff konterte Haradinaj aber mit dem 1:4. Damit war die Sache gelaufen. Kleine Anekdote am Rande: Geraci von Huchenfeld II sah kurzfristig die Rote Karte wegen vermeintlicher Schiedsrichterbeleidigung, nach Tiefenbronner Interventionen nahm der Unparteiische den Feldverweis aber wieder zurück.

Oberes Enztal – Höfen 1:1. Das Keller-Derby sah zunächst den Gast im Vorteil; Fabian Scarafilo traf zum 0:1 (27.). Dann wurde der Hausherr stärker, glich noch vor der Pause durch Patrick Keller aus (36.) und war vor allem im zweiten Abschnitt das klar bessere Team. Allerdings wusste man seine Chancen nicht zu nutzen und musste so am Ende mit einer Punkteteilung zufrieden sein.

Schömberg – Calmbach 6:3. Flotte Partie in Schömberg, in der Calmbach in der ersten Hälfte gut mithielt und dabei den Schömberger Treffern von Nemanja Milicevic (9.), Marcel Mesaros (28.) und Yannick Dittus (36.) Tore von Miguel Andrlon (34.) und Dominik Pollok (39.) entgegen hielt. Nach dem Wechsel dann ein klares Chancenplus der Gastgeber, die durch Norman Güven (51.) und Robin Mesaros (64.) auf 5:2 erhöhten und den Anschlusstreffer von Samuel Mehari (79.) mit dem 6:3 durch Colin Schanz konterten (87.).

Feldrennach – Langenalb 5:1. Klarer Derby_Sieg für Feldrennach: Manuel Schreiber brachte die Sportfreunde früh in Front (11.). Den Ausgleichstreffer von Maximilian Rittmann (18.) konterte Feldrennach postwendend mit dem 2:1 durch Florian Eisele (19.). Noch vor der Pause sorgte Tim Conzelmann mit dem dritten Feldrennacher Treffer für die Vorentscheidung (38.), ehe in Hälfte zwei Eisele (48.) und Conzelmann (84.) für ein noch höheres Ergebnis sorgten.