760_0900_103618_football_1350720_960_720.jpg
Symbolbild pixabay

Landesliga: TuS Bilfingen muss Spitze gegen SV Langensteinbach verteidigen

Pforzheim. Die Teams aus dem Fußballkreis Pforzheim sind recht gut in die Landesliga-Saison gestartet. Zwar trägt der Aufsteiger SV Büchenbronn nach zwei Spielen die Rote Laterne, doch beim 0:2 gegen den FC Östringen war am Mittwoch ein Aufwärtstrend erkennbar.

„Das war eine richtig gute Leistung. Nur im Angriff fehlte ein wenig die Cleverness“, sagte der Sportliche Leiter Wolfgang Hochmuth. Am Sonntag will man die ersten Punkte beim Mitaufsteiger FC Neureut holen.

Von der Tabellenspitze grüßt der TuS Bilfingen. Das freut natürlich die neue Sportliche Leitung des Verbandsliga-Absteigers um den neuen Chefcoach Trainer Marco Thürer. Das Heimspiel gegen den SV Langensteinbach ist ein Topspiel zweier Titelanwärter, auch wenn die Gäste aus Karlsbad bisher erst einen Punkt auf dem Konto haben.

Gut im Rennen liegt bisher auch der 1. FC Ersingen. Auch wenn man jetzt lange auf den verletzten Neuzugang Marco Heidecker verzichten muss, fahren die Kämpfelbacher „mit breiter Brust“ (Trainer Stefan Rapp) zum FC Heidelsheim und möchten dort punkten.

Erst ein Spiel hat der Aufsteiger 1. FC Ispringen auf dem Konto. Beim 1:1 in Ettlingenweier verkaufte sich die Mannschaft aber gut, obwohl mit Michael Cycon und Marco Linder Trainer und Co-Trainer urlaubsbedingt fehlten. Marco Linder ist am Sonntag im Spiel beim FC Östrigen wieder dabei. „Mit unseren schnellen Stürmern rechnen wir uns auch dort etwas aus“, sagt der Sportliche Leiter Matthias Göbel.

Auf den ersten Dreier wartet noch der Mitfavorit TSV Grunbach. Der soll nun im Heimspiel gegen den ATSV Mutschelbach II eingefahren werden.

Der 1. FC Birkenfeld war am Mittwoch spielfrei. Am Sonntag steigt im Erlach eines der vielen Derbys in der Landesliga gegen den FC Nöttingen II. Mit einem Sieg kann die Truppe von Trainer Bruno Martins den Erfolg vom ersten Spieltag gegen den SV Langensteinbach veredeln und weiter vorne dran bleiben.

Martin Mildenberger

Martin Mildenberger

Zur Autorenseite