nach oben
Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
14.09.2018

Leckerbissen für Pforzheims Handballfans

Pforzheim. Pforzheims Handballfreunde bekommen am Samstagabend zweimal Handball der 3. Bundesliga zu sehen.

Die TGS Pforzheim erwartet um 19 Uhr in der Bertha-Benzhalle den amtierenden Meister Salamander Kornwestheim zum Spitzenspiel. Das Salamander-Team hat seinen Meisterkader zwischen den Runden noch einmal gezielt aufgestockt. Nach zwei Siegen und einer Punkteteilung in den ersten drei Begegnungen sehen die „Lurchis“ auch dem Treffen in Pforzheim mit Erwartungen entgegen. Verstecken brauchen und werden sich die Wartberger allerdings nicht, Andrej Klimovets hat seinen vor allem im Rückraum verstärkten Kader zum Saisonstart auf die Minute fit gemacht und dies auch bei allen drei bisherigen Auftritten bewiesen.

Bereits um 17.30 Uhr gibt es in der Fritz-Erler-Halle auch wieder Drittliga-Frauenhandball zu sehen. Erster Gegner von (Wieder) Aufsteiger TG 88 Pforzheim ist die TSG Ketsch II. Kein leichter Rundeneinstand für die „Schlupf-Wespen“ , die gut verstärkt und vorbereitet der neuen Liga aber mit Optimismus entgegensehen. Auf die Rückenstärkung der „TG-Familie“ werden sich die 88erinnen jedenfalls auch wieder verlassen können.

Einen schweren Rundeneinstand mutet der Staffelleiter der Oberliga Baden-Württemberg heute Abend, Anwurf 20 Uhr in der Ludwig-Jahn-Halle in Teningen, auch der SG Pforzheim/Eutingen zu. Die Mannen von Alexander Lipps müssen zur SG Köndringen/ Teningen, die nach dem Drittliga-Abstieg sofort zurück auf Bundesebene will. Die Startniederlage der Breisgauer macht die Aufgabe der Eutinger nicht einfacher.