760_0900_97722_PH_CFR_FRIED20190406_05.jpg
Schnell, aber harmlos vor dem Tor: Stanley Ratifo (links).  Foto: Hennrich, PZ-Archiv 

Liveticker: 1. CfR Pforzheim im Duell gegen Abstiegskandidat SV Linx

Pforzheim. Es ist noch gar nicht so lange her, da träumte man beim 1. CfR Pforzheim noch von einer vorderen Platzierung in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. Denn zu Beginn des neuen Fußballjahres 2019 hatte die Mannschaft von Trainer Gökhan Gökce nur acht Punkte Rückstand auf Platz zwei. Eine kleine Siegesserie – und schon ist man mitten drin im Aufstiegsrennen. Doch daraus wurde bekanntlich nichts.

Statt einer Siegesserie gab es eine Pleitenserie: Von acht Spielen im neuen Jahr gewann der CfR nur eines. Seit dem 2:1-Heimsieg gegen den Göppinger SV ist die Mannschaft jetzt seit sechs Spielen ohne Sieg. Und in den vergangenen drei Spielen erzielte das Team kein Tor. Eine traurige Bilanz.

Die Negativserie und die Torflaute sollen bald beendet werden, möglichst schon am kommenden Ostersamstag (14.00 Uhr) im heimischen Stadion Holzhof gegen den SV Linx. Der kämpft gegen den Abstieg, braucht also jeden Punkt. Und mit Marc Rubio und Adrian Vollmer hat die Mannschaft von Trainer Sascha Reiß auch zwei torgefährliche Offensivkräfte im Kader.

Gerade hier hapert es beim CfR. Die Offensivspieler überboten sich in den vergangenen Spielen an Harmlosigkeit. Das gilt für die Stürmer Dominik Salz, Stanley Ratifo und Kreshnik Lushtaku ebenso wie für die Mittelfeldspieler Jo Zinram, Tim Oman oder Joao Tardelli. Das weiß auch Gökhan Gökce, der allerdings mit öffentlicher Kritik sehr zurückhaltend ist. „Das ist Kopfsache. Wir trainieren das, wir reden viel miteinander und hoffen, dass es besser wird“, sagt der Coach. Gökce verweist auch darauf, dass die Mannschaft geschwächt aus der Winterpause kam. Mit Daisuke Ando, Hakan Aslantas (Abgänge) und Denis Gudzevic (verletzt) fehlen drei wichtige Spieler.

Derzeit bastelt man beim Pforzheimer Oberligisten am Kader für die neue Saison. „Wir brauchen Verstärkungen in allen Mannschaftsteilen, nicht nur in der Offensive“, weiß auch Gökhan Gökce, dass die hochgesteckten Ziele nur erreicht werden können, wenn personell kräftig nachgebessert wird.